Norbert Pfammatter

Norbert Pfammatter - © 2008 mvonlanthen

geboren am 12.9.1959 in Visp, VS, Schweiz

Links www.norbertpfammatter.com (Deutsch, Englisch)

Norbert Pfammatter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Norbert Pfammatter (* 12. September 1959 in Visp) ist ein Schweizer Jazz-Schlagzeuger und Musikpädagoge.

Leben und Wirken

Pfammatter verbrachte Jugend- und Schulzeit in Brig, begann autodidaktisch mit dem Schlagzeugspiel und sammelte erste musikalische Erfahrungen in Rockbands, bevor er sich Jazz und Improvisation zuwandte. 1980 zog er nach Bern, um bis 1985 an der Swiss Jazz School bei Billy Brooks zu studieren. Nach dem Diplom 1985 unterrichtete er an verschiedenen Musikschulen, seit 1994 ist er Dozent für Schlagzeug an der Hochschule Luzern – Musik. Er ist Autor des Lehrbuchs Rhythm Lines. Ab den 1980er-Jahren arbeitete er in zahlreichen Projekten im Bereich Jazz und Improvisation, u. a. mit Heiner Althaus, Bertrand Denzler (Nanocluster, Leo Records, 2001), Roberto Domeniconi, Elina Duni, Feya Faku, Donat Fisch, Harald Haerters Intergalactic Maidenballet, Franz Hellmüller, Vera Kappeler, Hans Koch, Bänz Oester, Marianne Racine, Peter Schärli und Nat Su. Im Bereich des Jazz war er zwischen 1986 und 2013 an 44 Aufnahmesessions beteiligt.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Tom Lord: The Jazz Discography (online, abgerufen 7. Mai 2014)
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 27.04.2020 12:51:11

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Norbert Pfammatter aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.