John Lockwood

geboren am 20.2.1949 in Cape Town, Western Cape, Südafrika

John Lockwood

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

John Lockwood ist ein US-amerikanischer Jazzbassist.

Lockwood studierte am Berklee College of Music und war Schüler von Bill Curtis, Henry Portnoi und Arthur Webb. Er unterrichtet als Associate Professor Kontrabass, Jazz und Improvisation am New England Conservatory und Bass am Berklee College.

Seit Mitte der 1980er Jahre ist er Mitglied der Jazzgruppe The Fringe, die George Garzone und Bob Gullotti mit Rich Appleman 1972 gegründet hatten. Daneben tourte er durch Europa und die USA mit Musikern wie Joe Henderson, Freddie Hubbard, Gary Burton und der Mel Lewis Big Band. Er trat mit Pat Metheny, Dizzy Gillespie, Woody Shaw, Toots Thielemans, Stan Getz, Art Farmer und Benny Carter auf, aber auch mit Sinfonieorchestern wie dem Buffalo Philharmonic Orchestra und dem Boston Pops.

Lockwoods Diskographie umfasst mehr als 100 Alben, darunter Aufnahmen mit Deborah Henson-Conant, Grace Kelly, Tony D'Avni, Laszlo Gardony, Scott Reeves und eine vierteilige Sammlung von Jazzstandards mit Miles Donahue.

Weblinks

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 24.11.2016 22:47:01

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel John Lockwood aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.