Donald Smith

geboren in Richmond, VA, USA

Donald Smith (Jazzmusiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Donald Smith (* in Richmond, Virginia) ist ein US-amerikanischer Jazzpianist (auch Orgel, Flöte, Gesang).

Donald Smith studierte nach seinem Schulbesuch in Richmond Musik an der University of Illinois at Urbana-Champaign. Dort trat er als Organist und Flötist with in der Tony Zamora Territorial Band auf. Er ist der jüngere Brüder von Lonnie Liston Smith, in dessen Band The Cosmic Echoes er Mitglied war. Im Laufe seiner Karriere arbeitete er u. a. mit Art Blakey, Rahsaan Roland Kirk, Benny Carter, Archie Shepp, Dizzy Gillespie, Jackie McLean, Leon Thomas, Pharoah Sanders, Chico Freeman und der Thad Jones-Mel Lewis Big Band. 1976 nahm Smith unter eigenem Namen mit Cecil McBee und Jack DeJohnette das Album Luv für das Label Whynot auf. Zu hören ist er außerdem auf Aufnahmen von Lester Bowie (The Great Pretender, 1981), Oliver Lake (Prophet, 1980) und Craig Harris (Black Bone, 1983). In seinen späteren Jahren trat er häufig im New Yorker Jazzclub St. Nicks Pub auf.[1]

Donald Smith ist nicht mit dem Stan Kenton-Trompeter Don Smith zu verwechseln.[2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Frustration Builds Over Closed Harlem Nightspot (2012) in The New York Times
  2. Smith (6) Don Smith bei Discogs (englisch)
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 02.08.2012 03:50:07

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Donald Smith (Jazzmusiker) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.