Clovis Nicolas

Clovis Nicolas

geboren am 13.3.1973 in Abidjan, Lagunes, Elfenbeinküste

Links www.clovisnicolas.com (Englisch)

Clovis Nicolas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Clovis Nicolas (* 13. März 1973 in Abidjan) ist ein französischer Jazz-Kontrabassist.

Leben

Clovis Nicolas hatte klassischen Kontrabass-Unterricht auf dem Konservatorium in Avignon bei Joseph Fabre. Unter dem Eindruck von Charlie Parkers Dial Sessions kam er zum Jazz; erste Erfahrungen als professioneller Musiker sammelte er auf Tourneen mit dem Altsaxophonisten Peter King, ferner bei Ted Curson und Laurent de Wilde. Nach Abschluss am Konservatorium Marseilles 1996 zog er nach Paris und arbeitete u. a. mit Stéphane Belmondo, Baptiste Trotignon, Brad Mehldau, Michele Hendricks, Stefano Di Battista, Dee Dee Bridgewater und Aldo Romano. 2002 zog er nach New York, wo er an der Juilliard School Bass bei Ron Carter studierte; außerdem hatte er Privatunterricht in Komposition bei Ben Wolfe, Peter Washington und Kendall Briggs. Er arbeitet seitdem als freischaffender Bassist in New York, u. a. im Carlos Abadie 5tet, dem Anderson Twins Sextet und Octet, Samora Pinderhughes und Laurent Courthaliac. Nicolas wirkte von 1998 bis 2007 bei zwölf Aufnahmesessions mit[1], u. a. bei Aufnahmen von Josh Brown, Baptiste Trotignon (Sightseeing)´und Dmitry Baevsky (Some Other Spring). Auch war er an Lionel Belmondos Album Hymne au Soleil beteiligt, das mit drei Grammy Awards ausgezeichnet wurde.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Tom Lord Jazz Discography
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 02.03.2017 15:55:20

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Clovis Nicolas aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.