Jon Mayer

Jon Mayer

geboren am 7.9.1938 in New York City, NY, USA

Links www.jonmayer.com (Englisch)

Jon Mayer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Jon Mayer (* 7. September 1938 in New York City) ist ein amerikanischer Jazzmusiker (Piano und Komposition).

Leben und Wirken

Mayer der in einer musikalischen Umgebung aufwuchs, hörte als Jugendlicher Charlie Parker auf einer Live-Aufnahme von Jazz at the Philharmonic; in der Folge war das Altsaxophon für ihn das Instrument der Wahl, bis er sich auf der Highschool umentschied. Nach klassischem Unterricht an der High School of Music and Art in Manhattan (Abschluss 1956) studierte er kurzzeitig an der Manhattan School of Music.

Er trat zunächst mit Pete LaRoca und Ray Draper auf, um dann in der Bigband von Kenny Dorham und im Quartett von Tony Scott (anstelle von Bill Evans) zu spielen. 1957 nahm er mit Jackie McLean (Strange Blues) auf, dann mit John Coltrane (I Talk to the Trees). In den 1960er Jahren trat Mayer in Paris mit Chet Baker auf; dann arbeitete er mit dem Thad Jones/Mel Lewis Orchestra, Kai Winding, Sarah Vaughan und The Manhattan Transfer und als Studiomusiker. Songs von ihm wurden von Les McCann, Nancy Wilson, Vicki Carr oder Gladys Knight interpretiert. In den 1980er Jahren zog Mayer nach Los Angeles, wo er mit Freddie Hubbard, McCann und eigenen Bands spielte. Erst 1995 erhielt er die Gelegenheit, sein Debütalbum aufzunehmen.

Diskographische Hinweise

Weblinks

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 07.09.2016 16:09:52

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Jon Mayer aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.