Graf Vincent von Schlippenbach

geboren 1980 in Deutschland

Alias DJ Illvibe

DJ Illvibe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

DJ Illvibe (Vincent von Schlippenbach, * 1980) ist sowohl DJ der Dancehallband Seeed (bis 2005) als auch der Berliner Hip-Hop-Gruppe Moabeat. Er ist der Sohn des Jazzpianisten Alexander von Schlippenbach. Zusammen mit diesem und dessen Lebensgefährtin Aki Takase veröffentlichte er 2005 das Album Lok. 03.

Bereits mit 15 Jahren begann er in Hip-Hop-Clubs aufzulegen. Sein Abitur absolvierte er 1999 an der Erich-Hoepner-Oberschule in Berlin. In diesem Jahr wurde er auch Mitglied der Band Lychee Lassi. Des Weiteren war er Live-DJ bei Auftritten einiger Bands (z. B. bei Das Department und bei nuBox, mit denen er 2005 auf dem Jazzfestival in Frankfurt am Main auftrat). Heute arbeitet er an vielen Musikprojekten in Berlin aktiv mit und ist DJ in Berliner Clubs.

Diskografie

  • Garagenjazz - Lychee Lassi
  • Dancehall Caballeros - Seeed
  • Music Monks - Seeed
  • Bär auf Speed - Moabeat
  • Dringlichkeit besteht immer - Moabeat
  • Speed - Lychee Lassi
  • Kap Horn - Lychee Lassi
  • The Alonzo Mosley EP - Lychee Lassi
  • OUT NOW - Lychee Lassi
  • Stadtaffe - Peter Fox
  • The Sweetest Hangover - Miss Platnum

Weblinks

Normdaten: Virtual International Authority File (VIAF): 80201940
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 12.05.2014 12:52:06

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel DJ Illvibe aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.