Eckard Koltermann

Eckard Koltermann

geboren am 14.11.1958 in Herne, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Links www.eckard-koltermann.de (Deutsch)

Eckard Koltermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Eckard Koltermann (* 14. November 1958 in Wanne-Eickel) ist ein deutscher Bassklarinettist, Saxophonist und Komponist. Als Komponist ist er Autodidakt und wirkt im Grenzbereich zwischen zeitgenössischer Komposition und freier Improvisation.

Wirken

Nach Studien der Musik-Ethnologie in Berlin und Bassklarinetten-Studien in Amsterdam bei Harry Sparnaay begann er Anfang der 80er Jahre seine professionelle Musikerlaufbahn. Koltermann hat das Grubenklangorchester und das Klarinettenquartett Cl-4 mitbegründet. Von 1985 bis 2007 spielte er in Willem van Manen´s Contraband, der auch Theo Jörgensmann, sein langjähriger musikalischer Partner im German Clarinet Duo, angehörte. Mitte der 80er Jahre arbeitete Koltermann auch im Trio KoKoKo mit Klaus Koch und Franz Koglmann. Von 1988 bis 1999 war er musikalischer Leiter des Schloss Theater Moers. 2004 gründete er ein eigenes Quartett mit dem Pianisten Stevko Busch, dem Kontrabassisten Markus Conrads und Achim Krämer am Schlagzeug. Dieses tritt auch gemeinsam mit Paul van Kemenade und Wolter Wierbos auf.

Seine kompositorischen Werke umfassen Big-Band Stücke im modernen Jazzbereich, instrumentale Kammermusik, Literaturvertonungen, Theater- und Tanztheatermusik sowie drei Kammernopern und zwei experimentelle Musikfilme. Seine Leidenschaft gilt der Literaturvertonung.

Diskographie (Auswahl)

  • (1985) Umtriebe Eckard Koltermann & Kollegas
  • (1986) Good Night Trio KoKoKo
  • (1990) Achtung wir senden Eckard Koltermann Collage 11
  • (2000) Jan Klare / Eckard Koltermann WDR Big Band
  • (2001) Pagine Gialle Theo Jörgensmann/Eckard Koltermann
  • (2006) Here comes the moon Eckard Koltermann Quartett

Weblinks

Normdaten: Virtual International Authority File (VIAF): 79834806
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 18.01.2014 22:09:10

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Eckard Koltermann aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.