Harry Gregson-Williams

geboren am 13.12.1961 in Chichester, West Sussex, England, Grossbritannien

Harry Gregson-Williams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Harry Gregson-Williams (* 13. Dezember 1961 in England) ist ein britischer Filmkomponist, Musikproduzent und Dirigent.

Leben

Nach der musikalischen Ausbildung an der Guildhall School of Music and Drama in London gab Gregson-Williams bedürftigen Kindern in Kairo und Alexandria Musikunterricht. Gregson-Williams zog danach nach London, wo er Stanley Myers kennenlernte. Mit ihm wirkte er als Orchesterleiter und Arrangeur für ein paar Filme mit. Mit seinem Bruder Rupert, Hans Zimmer, der ebenfalls bei Myers sein Handwerk erlernte, und zahlreichen anderen Komponisten arbeitete er in der Musikschmiede Remote Control Productions (ehem. Media Ventures) zusammen. Mittlerweile hat er sich selbstständig gemacht und ist Stammkomponist für Regisseure wie Tony Scott, Joel Schumacher oder Andrew Adamson.

Wirken

Zu seinen großen Filmmusiken gehören Filme wie Antz, Chicken Run, Shrek Der tollkühne Held (zusammen mit John Powell); Shrek 2 Der tollkühne Held kehrt zurück, Spy Game Der finale Countdown, Königreich der Himmel, X-Men Origins: Wolverine und Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia. Für letzteres wurde Gregson-Williams 2005 für den Golden Globe Award nominiert, konnte sich aber nicht durchsetzen.

Er komponierte auch große Teile der Musik zu den beiden PlayStation-2-Spielen Metal Gear Solid 2 und 3. Zusammen mit dem Komponisten Stephen Barton arbeitete Harry Gregson-Williams an dem Soundtrack für den Ego-Shooter Call of Duty 4. Außerdem hat er mit dem Japaner Nobuko Toda den Soundtrack für das PlayStation-3-Spiel Metal Gear Solid 4 komponiert.

Filmografie

Spielfilme

  • 1993: White Angel
  • 1995: Hotel Paradise
  • 1996: The Rock Fels der Entscheidung
  • 1996: Alle Liebe dieser Welt (The Whole Wide World)
  • 1997: Ein Fall für die Borger (The Borrowers)
  • 1997: Scharfe Täuschung (Deceiver)
  • 1997: Fräulein Smillas Gespür für Schnee (Smillas Sense of Snow)
  • 1998: Der Staatsfeind Nr. 1 (mit Trevor Rabin) (Enemy of the State)
  • 1998: Antz
  • 1998: Armageddon Das jüngste Gericht
  • 1998: Die Ersatzkiller (The Replacement Killers)
  • 1999: Light It Up
  • 1999: The Match
  • 1999: Was geschah mit Harold Smith? (Whatever Happened to Harold Smith?)
  • 2000: Chicken Run Hennen rennen (Chicken Run)
  • 2000: King of the Jungle
  • 2000: Tiggers großes Abenteuer (The Tigger Movie)
  • 2000: The Magic of Marciano
  • 2001: Shrek Der tollkühne Held (Shrek)
  • 2002: Nicht auflegen! (Phone Booth)
  • 2002: Spy Game Der finale Countdown (Spy Game)
  • 2002: Passionada
  • 2003: Sindbad Der Herr der sieben Meere (Sinbad: Legend of the Seven Seas)
  • 2003: Welcome to the Jungle (The Rundown)
  • 2003: Die Journalistin (Veronica Guerin)
  • 2004: Team America: World Police
  • 2004: Shrek 2 Der tollkühne Held kehrt zurück (Shrek 2)
  • 2004: Mann unter Feuer (Man on Fire)
  • 2004: Bridget Jones Am Rande des Wahnsinns (Bridget Jones The Edge of Reason)
  • 2004: Return to Sender
  • 2005: Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia (The Chronicles of Narnia: The Lion, the Witch and the Wardrobe)
  • 2005: Königreich der Himmel (Kingdom of Heaven)
  • 2005: Domino (Domino)
  • 2006: Déjà Vu Wettlauf gegen die Zeit (Déjà Vu)
  • 2006: Flutsch und weg (Flushed Away)
  • 2006: Seraphim Falls
  • 2007: Em
  • 2007: Gone Baby Gone Kein Kinderspiel (Gone Baby Gone)
  • 2007: Jolene
  • 2007: Shrek der Dritte (Shrek the Third)
  • 2007: Number 23 (The Number 23)
  • 2008: Die Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia (The Chronicles of Narnia: Prince Caspian)
  • 2009: Die Entführung der U-Bahn Pelham 123 (The Taking of Pelham 123)
  • 2009: X-Men Origins: Wolverine
  • 2010: Prince of Persia: Der Sand der Zeit (Prince of Persia: The Sands of Time)
  • 2010: Twelve
  • 2010: The Town Stadt ohne Gnade (The Town)
  • 2010: Unstoppable Außer Kontrolle (Unstoppable)
  • 2010: Für immer Shrek (Shrek Forever After)
  • 2011: Cowboys & Aliens
  • 2011: Arthur Weihnachtsmann (Arthur Christmas)
  • 2012: Prometheus Dunkle Zeichen (Prometheus)
  • 2012: Total Recall

Weblinks

Normdaten: Library of Congress Control Number (LCCN): no 98086568 | Virtual International Authority File (VIAF): 85631054
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 26.05.2013 16:59:01

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Harry Gregson-Williams aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.