Sol Yaged

geboren am 8.12.1922 in New York City, NY, USA

gestorben am 14.5.2019

Sol Yaged

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Solomon „Sol“ Yaged (* 8. Dezember 1922 in New York City) ist ein US-amerikanischer Klarinettist, der als Jazzmusiker bekannt wurde.

Leben

Yaged hatte die Klarinette zu seinem Hauptinstrument gemacht, nachdem er 1935 Benny Goodman im Radio gehört hätte. Er wurde zunächst als klassischer Klarinettist ausgebildet und hatte das Angebot, eine Stelle bei der Buffalo Philharmonic zu erhalten (die er ausschlug). Bereits Ende der 1930er Jahre spielte er in Jamsessions. Insbesondere der Dixieland ließ ihn nicht los, obwohl er in den Clubs der 52nd Street auch im Swing-Stil zu hören war. So gaben ihm Eddie Condon, Gene Krupa, Max Kaminsky, Jimmy McPartland und Muggsy Spanier Gelegenheit, in ihren Bands die Klarinette zu spielen. Er gehörte zu den musikalischen Beratern des Films Benny Goodman Story (1955). 1959 leitete er ein Septett (teilweise gemeinsam mit Charlie Byrd). Der Metropole Club wurde für einige Jahre so etwas wie sein Zweit-Wohnsitz und so ist auch seine bekannteste Jazz-LP benannt; eine LP, die auch wegen der Mitwirkung von Coleman Hawkins ein gesuchtes Sammlerstück ist.

Sol Yaged lebt in New York City und ist auch heute noch (2010) mit seiner Klarinette live zu erleben, unter anderem zusammen mit Vince Giordano's Nighthawks. Er war auch an Aufnahmen von Jack Teagarden und Chubby Jackson beteiligt.

Diskographie

  • It Might as Well Be Swing Herald HLP 0103
  • Jazz at the Metropole ( + Coleman Hawkins) Philips PHM 200-022
  • Live at the Gaslight Club Lane LP 149
  • One More Time Lane LP 154
  • Sol Yaged and his Quartet at the Gaslight Club Lane LP 155

Lexigraphische Einträge

Weblinks

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 13.09.2018 15:15:04

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sol Yaged aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.