Musikdatenbank

Musiker

David Plantier

David Plantier - © Judith Schlosser

geboren am 1.1.2000

Links www.davidplantier.fr (Französisch)

David Plantier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

David Plantier ist ein Schweizer Violinist und Dirigent, der im Bereich der historischen Aufführungspraxis aktiv ist.

Leben

David Plantier begann im Alter von fünf Jahren mit dem Violinspiel. Er begann die Studien der klassischen Violine am Konservatorium von Genf, nach einem Jahr wechselte er in die Klasse für Barockvioline von Odile Edouard. Nach erfolgreich abgeschlossenem Studium zog es ihn zur Erweiterung seiner Kenntnisse an die Schola Cantorum Basiliensis in die Klasse von Chiara Banchini. Während des Studiums in Basel entdeckte er seine Leidenschaft für die musikwissenschaftliche Recherche.

Seit dem Ende seiner Studien wirkt er als Konzertmeister oder Solist mit Ensembles zusammen wie „Hespèrion XXI“, dem „Le Concert des Nations“ von Jordi Savall, dem „Ensemble 415“ von Chiara Banchini, „Le Parlement de Musique“, „La Risonanza“ oder dem Ensemble Café Zimmermann. Vor allem mit dem Café Zimmermann machte er zahlreiche Einspielungen.

Derzeit lehrt Plantier Barockvioline an der Schola Cantorum, er spielt eine anonyme Tiroler Violine aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Er gründete im Jahr 2004 sein Ensemble „Les Plaisirs du Parnasse“, mit dem er mehrere von der internationalen Fachpresse ausgezeichnete Aufnahmen machte. Als Dirigent leitete er von 2002 bis 2008 das Barockorchester „La Cetra Basel“.

Diskografie (Auswahl)

Weblinks

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 11.03.2017 13:22:24

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel David Plantier aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.