Base de données musicale

Orchestre/Ensemble

Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz

Links www.philharmonie-konstanz.de (Allemand)

Malheureusement nous ne disposons pas encore d'une biographie en langue française.

Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz

Un article de Wikipédia, l'encyclopédie libre.

Die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz ist ein professionelles klassisches Orchester, beheimatet in Konstanz am Bodensee.

Entstehung

Das Orchester wurde 1932 als „Theater und Konzertorchester“ von Hans Rüdinger gegründet. Nach der kriegsbedingten Schließung aller deutschen Theater und Orchester 1944 kam es 1945 zur Neugründung unter dem Namen „Städtisches Orchester Konstanz“. Von 1949/1950 bis 1958 war Richard Treiber der erste Musikdirektor. Zwischen 1959 und 1965 errang das Orchester unter GMD Heinz Hofmann (einst Kapellmeister in Halle/DDR) überregionale Bedeutung und erhielt 1962 den bis 1988 gültigen Namen "Bodensee-Symphonie-Orchester". 1988 wurde es in den heute gültigen Namen „Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz“ umbenannt.

Organisation

Seit 2006 wird die bisher als Regiebetrieb der Stadt Konstanz geführte Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz als Eigenbetrieb nach dem Eigenbetriebsgesetz geführt; Zweck laut Satzung ist: „Das Orchester hat die Aufgabe, das Interesse und das Verständnis für symphonische Musik zu fördern, am kulturellen Leben vor allem in Konstanz und der die Stadt umgebenden Regionen mitzuwirken sowie die kulturelle Zusammengehörigkeit der Länder des Bodenseeraumes zu stärken.“[1] Organe des Eigenbetriebs sind der Gemeinderat, der Orchesterausschuß, der Oberbürgermeister und der Intendant.[1] Die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz ist eines von drei vom Land Baden-Württemberg geförderten Sinfonieorchestern.[2] Vom Jahresbudget von 5,9 Millionen EUR im Jahr 2013/2014 trug die Stadt Konstanz 2,29 Millionen EUR und das Land Baden-Württemberg 2,21 Millionen EUR.[3]

Das Orchester

Das Orchester hat circa 60 festangestellte Musiker. Chefdirigent ist seit der Saison 2016/2017 Ari Rasilainen.[4] Florian Riem war ab April 2008 Intendant der Südwestdeutschen Philharmonie. Von Oktober 2012 bis August 2013 war die Position interimistisch durch Madeleine Häusler betreut.[5] Seit Herbst 2013, bis Ende Saison 2017/2018[6] nimmt Beat Fehlmann die Intendanz wahr.

Konzerte

Die 130 Konzerte in der Saison 2013/2014 hatten 62.836 Besucher.[7]

Die Konzerte werden in Konstanz (Konzil), Kreuzlingen (Kulturzentrum Dreispitz) und anderen Städten gegeben, wie in der Tonhalle Zürich (seit 1980) und im KKL Luzern (seit 2000). Alljährlich spielt das Orchester im Conservatorio Giuseppe Verdi in Mailand und beim Bodenseefestival. Im Rahmen von Konzertreisen spielte das Orchester am Schleswig-Holstein Musik Festival und dem MITO SettembreMusica in Mailand/Turin ebenso wie beim Carinthischen Sommer, dem Athener Festival und dem Festival Internacional de Música de Toledo.

Das Orchester spielt Philharmonische Konzerte, aber auch Kammerkonzerte sowie verschiedene Programme für Kinder und Jugendliche, des Weiteren bestreitet es Begleitaufgaben bei Chorkonzerten. Es hat dabei mit Sängern wie Anna Netrebko, Montserrat Caballé, Lucia Aliberti, Plácido Domingo, Rolando Villazón und Marcelo Álvarez sowie Instrumentalisten wie Tabea Zimmermann, Isabelle van Keulen, Sabine Meyer, Rudolf Buchbinder, Boris Pergamenschikow, Christian Tetzlaff, Heinrich Schiff, Bruno Leonardo Gelber, Lars Vogt, Nikolai Lugansky, Tzimon Barto, Christian Lindberg, Vadim Repin, Julian Rachlin, Mischa Maisky und Gidon Kremer zusammengearbeitet.

Literatur

  • Robert Heinze: Vom Theaterorchester zum internationalen Klangkörper – Zum 75-jährigen Jubiläum der Südwestdeutschen Philharmonie. UVK Verlagsgesellschaft, Konstanz 2007, ISBN 978-3-89669-641-0.[8]

Weblinks

 Commons: Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b „Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz“, Stadt Konstanz, abgerufen am 19. Januar 2012.
  2. [1]
  3. Südwestdeutsche Philharmonie. In: Stadt Konstanz, Hauptamt – Statistik und Steuerungsunterstützung (Hrsg.): Konstanz in Zahlen 2015, S. 18.
  4. Ari Rasilainen. Abgerufen am 30. November 2017 (finnisch).
  5. Philharmonie – Intendant Riem schweigt bis zum Schluss. In: Südkurier vom 4. Januar 2013.
  6. Beat Fehlmann verlässt Konstanz zum Ende der Saison. Orchesterwebsite, 1. Dezember 2017.
  7. Südwestdeutsche Philharmonie. In: Stadt Konstanz, Hauptamt – Statistik und Steuerungsunterstützung (Hrsg.): Konstanz in Zahlen 2015, S. 18.
  8. Georg Rudiger: Rezension. In: Das Orchester, 05/2008, S. 54.
Dernière modification de cette page 30.11.2017 14:39:14

Récupérée de Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz de l'encyclopédie libre Wikipedia. Tous les textes sont disponibles sous les termes de la Licence de documentation libre GNU.