Art Simmons

born on 5/2/1926 in Glenn White, WV, United States

died on 23/4/2018 in Beckley, WV, United States

Links www.citizenjazz.com (French)

Unfortunately, there is no biography in English available the moment.

Art Simmons

From Wikipedia, the free encyclopedia.

Arthur Eugene „Art“ Simmons (* 5. Februar 1926 in Glenn White, West Virginia; † 23. April 2018 in Beckley, West Virginia[1]) war ein US-amerikanischer Jazzpianist.

Leben

Eingezogen in die US-Army während des Zweiten Weltkriegs arbeitete Simmons an der Seite von James Moody in verschiedenen Orchestern der Armee und spielte nach Ende des Krieges in Deutschland, danach ging er nach Frankreich, wo er sich in Paris für mehr als 20 Jahre als Profi-Jazzmusiker etablierte.

Er studierte Musik am Konservatorium von Paris und spielte in verschiedenen Clubs. Schließlich wurde er Hauspianist im Jazzclub Ringside (später Blue Note) im achten Arrondissement, in der Nähe der Champs-Elysées. Art Simmons und sein Trio spielten dort jede Nacht von 23 Uhr bis 4 Uhr am Morgen. In dem Trio von Art Simmons spielte der Bassist Michel Gaudry und die Gitarristen Jean Bonal, Pierre Cavalli, später der Violinist und Gitarrist Elek Bacsik und gelegentlich Léo Petit. Simmons spielte auch im Mars-Club und später lange Jahre im „Living Room“ in Paris, wo er Anlaufpunkt und Zentrum der afroamerikanischen „Community“ in Paris war.[2] Im Kino war er in einer Nebenrolle als Pianist in Jean-Pierre Melvilles Deux hommes dans Manhattan (1959) zu sehen.

Auswahl-Diskographie

Als Leader/Co-Leader

  • Art Simmons and his orchestra (Ducretet Thomson 1959) mit Clark Terry, Elek Bacsik, Michel Gaudry, Kenny Clarke und Billie Poole
  • Quentin Jackson, Quentin Jackson (Ducretet Thomson 1960) mit Clark Terry, Elek Bacsik, Kenny Clarke.
  • Art Simmons Quartet - Jazz in Paris - Piano aux Champs-Elysées (Emarcy) mit Terry Donoughue
  • Jack Diéval & Art Simmons: Ambiance pour deux pianos mit Jacques Hess und Franco Manzecchi

Als Sideman

  • Don Byas: Jazz in Paris - Laura (Emarcy)
  • Dizzy Gillespie: Cognac Blues (Emarcy, 1952–53)
  • James Moody: 1948-1949 (Classics)
  • Clark Terry Sextet: Clark Terry (Swing, 1960)

Weblinks

Anmerkungen

  1. Nachruf Mr. Arthur Eugene Simmons. In: register-herald.com. 27. April 2018, abgerufen am 30. April 2018.
  2. deren Existenz er allerdings bestritt, Interview in Ernest Dunbar Black Expatriates 1968
This page was last modified 30.04.2018 08:38:30

This article uses material from the article Art Simmons from the free encyclopedia Wikipedia and it is licensed under the GNU Free Documentation License.