Konstantin Wecker

born on 1/6/1947 in München, Bayern, Germany

Links www.wecker.de (German)

Konstantin Wecker

From Wikipedia, the free encyclopedia.
Konstantin Alexander Wecker (born June 1, 1947, Munich) is one of the best-known German singer-songwriters ("Liedermacher"); he also works as a composer, author, and actor.

Life and work

One of his first jobs as a songwriter was at Munich's cabaret "Münchner Lach- und Schießgesellschaft" in 1973. His breakthrough as a singer came in 1977 with the LP Genug ist nicht genug ("Enough Is Not Enough"), which includes the popular talking blues "Willy," about a presumably close friend of Wecker's who was slain by drunken Nazis.

Wecker has released more than forty albums, and has also composed music for film, theater, and children's musicals.

In 2003, Wecker became a public opponent of the U.S-government-led war in Iraq, joining his leftist Liedermacher colleagues Hannes Wader and Reinhard Mey. He is connected to the far-left party Die Linke (The Left).

In March 2006 Wecker was forced to cancel a scheduled performance in the small town of Halberstadt, Saxony-Anhalt. This came after the far-right National Democratic Party (NPD) pressured local authorities and threatened to forcibly disrupt the concert. Wecker pledged to return to Halberstadt in the summer of 2006,[1] and eventually performed in Halberstadt on 17 June 2006, accompanied by fellow singer-songwriter Hannes Wader and Afghan percussionist Hakim Ludin.[2]

Selected works

Albums

  • 1972: Die sadopoetischen Gesänge des Konstantin Amadeus Wecker (later renamed as: Konstantin's Erste)
  • 1974: Ich lebe immer am Strand
  • 1977: Genug ist nicht genug
  • 1978: Eiie ganze Menge Leben
  • 1979: Live
  • 1980: Liederbuch
  • 1981: Live in München
  • 1982: Das macht mir Mut
  • 1984: Inwendig warm
  • 1987: Wieder dahoam  Live in Austria
  • 1989: Stilles Glück, trautes Heim
  • 1993: Uferlos
  • 1996: Gamsig
  • 1998: Brecht
  • 2001: Vaterland
  • 2005: Am Flußufer
  • 2006: Politische Lieder
  • 2007: Alles das und mehr (DVD music video)
  • 2011: Wut und Zärtlichkeit

Collaborations

  • 1988: Joan Baez / Konstantin Wecker / Mercedes Sosa: Three worlds, three voices, one vision
  • 1999: Jutta Richter / Konstantin Wecker: Es lebte ein Kind auf den Bäumen // book and CD
  • 2001: Konstantin Wecker / Hannes Wader: Was für eine Nacht
  • 2003: Reinhard Mey / Hannes Wader / Konstantin Wecker: Das Konzert
  • 2010: Konstantin Wecker / Hannes Wader: Kein Ende in Sicht

Movies

  • Mein ganzes Herz ist voll Musik, BR Deutschland 1959, Musikfilm (Mitwirkung und Soloauftritt im Rudolf Lamy Kinderchor)
  • Die Autozentauren, BR Deutschland 1972, TV-Film (Darsteller)
  • Liebe in drei Dimensionen, BR Deutschland 1973, 93 min., Sexfilm, (Rudi)
  • Der Ostfriesen-Report: O mei, haben die Ostfriesen Riesen, BR Deutschland, 1973, 80 min., Komödie / Sexfilm (Hinnerk)
  • Unterm Dirndl wird gejodelt, BR Deutschland 1973, Sexfilm (Florian)
  • Geilermanns Töchter  Wenn Mädchen mündig werden, BR Deutschland 1973, Sexfilm (Stefan)
  • Liebesmarkt  Matratzen-Horchdienst, BR Deutschland 1973, Sexfilm (Tom)
  • Beim Jodeln juckt die Lederhose, BR Deutschland 1974, Sexfilm (Sepp)
  • Schwestern oder Die Balance des Glücks, BR Deutschland 1979, 95 min., Frauenfilm / Drama (Robert Edelschneider)
  • Die weiße Rose, BR Deutschland, 1982, 123 min., Politthriller / Biografie
  • Peppermint Frieden, BR Deutschland 1982, 110 min., Drama / Jugendfilm (Schreiner Lustig)
  • Sag nein, BR Deutschland 1983, 98 min., Dokumentarfilm (Konzertausschnitt)
  • Ende der Freiheit, BR Deutschland 1983, 85 min., Dokumentarfilm (Konzertausschnitt)
  • Is' was, Kanzler!?!, BR Deutschland 1984, 92 min., Komödie (Straßenmusikant)
  • Atemnot, Österreich 1983 / 84, 95 min., Drama (Konzertauftritt mit Sigi Maron und Konstantin)
  • Martha Dubronski, Schweiz 1984, 96 min., Literaturverfilmung / Drama (Fleischhauer)
  • Stinkwut, BR Deutschland 1986, TV-Spiel (Sänger Titellied mit Zither)
  • Kir Royal, BR Deutschland 1986, TV-Serie (Studiomusiker, 6.Folge)
  • Spaltprozesse, BR Deutschland 1987, Dokumentarfilm (Konzertausschnitt mit Konstantin Wecker)
  • Dreifacher Rittberger, BR Deutschland 1987, TV-Comedyserie (Klavierträger, 4.Folge)
  • Der Geisterwald  Blutbuche und Rabenrache, Deutschland 1988, TV-Serie (Rabe)
  • Deutsche Redensarten und ihr Ursprung  Jemandem einen Korb geben, Deutschland 1989, TV-Kurzfilm (Spielmann)
  • Die Republikaner, Deutschland 1990, Dokumentarfilm (Konzertausschnitt)
  • Tatort - Blue Lady, Deutschland 1990 (Rainer Seifert)
  • Go Trabi Go, Deutschland, 1991, Filmkomödie (Playboy)
  • Ein Mann für jede Tonart, Deutschland 1992, 92 min., Komödie (Barpianist)
  • Lilien in der Bank, Deutschland 1992, 104 min. (Turnlehrer)
  • Das Babylon Komplott, Österreich 1993, TV-Film (Thomas)
  • 1945, Österreich 1994, TV-Film (Bauer Mühlberger)
  • Ärzte: Dr. Schwarz und Dr. Martin, Deutschland 1994 / 1996, TV-Serie in 8 Folgen (Franzl Unterrainer)
  • Für mich soll's rote Rosen regnen, Deutschland 1995, Dokumentation über Hildegard Knef (Gesprächsausschnitt mit K. Wecker)
  • Kriminaltango, Deutschland 1995, TV-Krimiserie (Mischa König, Folge 6 Münchner Freiheit)
  • SOKO 5113: Tommy, Deutschland 1999, Folge aus der TV-Krimireihe (Manfred Brunnhorst)
  • Mit 50 küssen Männer anders, Deutschland 1999, TV-Film (Bildhauer Gerd)
  • Dunkle Tage, Deutschland 1999, TV-Film (Herr Rinser)
  • Ein lasterhaftes Pärchen, Deutschland 2000, TV-Film (Frank)
  • Alles mit Besteck, Deutschland 2001, Kurzfilm (Pianist)
  • Edelweiß, Österreich 2000 (Paul Richter)
  • In der Mitte eines Lebens, Deutschland 2003, TV-Dreiteiler (Tom Hochreiter)
  • Apollonia, Deutschland 2005, TV-Zweiteiler (Müller Vinz)
  • Wer früher stirbt, ist länger tot, Deutschland 2006

References

  1. 2006-06-09, "German Music Concert Cancelled Under Pressure from Right", Deutsche Welle
  2. Weiß, Emma (2006-06-27), "Wecker: "Schön, endlich hier zu sein"", Neue Rheinische Zeitung

External links

Wikimedia Commons has media related to: Konstantin Wecker

This page was last modified 28.02.2013 07:14:48

This article uses material from the article Konstantin Wecker from the free encyclopedia Wikipedia and it is licensed under the GNU Free Documentation License.