Musikdatenbank

Orchester/Ensemble

Orchestre Lamoureux

Links www.orchestrelamoureux.com (Französisch)

Orchestre Lamoureux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Das Orchestre Lamoureux ist ein durch Charles Lamoureux im Jahre 1881 als Société des Nouveaux-Concerts gegründetes Orchester in Paris mit Sitz am Théâtre des Champs-Élysées. Es wird gefördert durch die Stadt Paris und besteht aus ca. 85 durch Wettbewerb ausgewählten Musikern.[1]

Das Orchester hat eine große Bedeutung für das französische Musikleben, viele große Dirigenten und Interpreten sind mit ihm aufgetreten; mit ihm fanden unter anderem folgende Premieren statt:

Dirigenten

  • Charles Lamoureux (1881–1897)
  • Camille Chevillard (1897–1923)
  • Paul Paray (1923–1928)
  • Albert Wolff (1928–1934)
  • Eugène Bigot (1935–1950)
  • Jean Martinon (1951–1957)
  • Igor Markevitch (1957–1961)
  • Jean-Baptiste Mari
  • Jean Claude Bernède (1979–1991)
  • Valentin Kojin (1991–1993)
  • Yutaka Sado (1993–2011)
  • Fayçal Karoui (2011–)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Orchestergeschichte auf orchestrelamoureux.com, abgerufen 2018-03-13
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 14.03.2018 05:41:58

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Orchestre Lamoureux aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.