Tokyo Kosei Wind Orchestra

Tokyo Kosei Wind Orchestra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Das Tokyo Kosei Wind Orchestra (kurz TKWO) ist ein 1960 in Tokyo gegründetes sinfonisches Blasorchester. Es wird zu den besten sinfonischen Blasorchestern der Welt gerechnet.

Geschichte

Das TKWO wurde 1960 von einer buddhistischen Organisation namens Rissh Kseikai unter dem Namen Tokyo Kosei Symphonic Band gegründet. Im Jahr 1973 wurde das Orchester in Tokyo Kosei Wind Orchestra umbenannt. Von 1984 bis 1996 wurde es von dem amerikanischen Dirigenten Frederick Fennell, dem Gründer des Eastman Wind Ensemble, geleitet. Seit 2000 steht es unter der Leitung von Douglas Bostock.

Das TKWO unternahm zahlreiche Konzertreisen; die erste Europatour 1989 führte nach Österreich, Großbritannien, die Niederlande und die Schweiz. 1993 führte eine Konzerttournee in die Schweiz, Ende 1999 unternahm man die The Millennium Concert Tour nach Taiwan. Im April 2002 führte eine Asientournee durch Taiwan, Singapur und Macao. Im Dezember unternahm das Orchester die erste Konzertreise in die USA und trat bei zwei Konzerten im Rahmen der 56th annual Midwest Clinic in Chicago auf.

Das Orchester hat mehr als 300 CDs veröffentlicht.

Diskografie

  • Frederick Fennell & Tokyo Kosei Wind Orchestra
  • Tokyo Kosei Wind Orchestra: Alfred Reed's World Of Wind Music, Kosei Publishing Company

Preise und Auszeichnungen

(Auswahl)

  • 1991 Preis des japanischen Blasmusik-Verbandes
  • 2008 "Classic Album of the year" bei den Golden Disk Awards

Weblinks

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 27.01.2013 12:34:40

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Tokyo Kosei Wind Orchestra aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.