Ulrich Stranz

geboren am 10.5.1946 in Neumarkt-Sankt Veit, Bayern, Deutschland

gestorben am 27.4.2004 in Zürich, ZH, Schweiz

Links www.komponistenlexikon.de (Deutsch)

Ulrich Stranz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Ulrich Stranz (* 10. Mai 1946 in Neumarkt-Sankt Veit, Oberbayern; 27. April 2004 in Zürich) war ein deutscher Komponist.

Leben und Werk

Ulrich Stranz wuchs in München auf, wo er später auch bei Fritz Büchtger und Günter Bialas Komposition studierte. Nach zwei DAAD-Jahren am elektronischen Studio in Utrecht ließ er sich 1974, im Alter von 28 Jahren, in Zürich nieder und war dort als Lehrer und Komponist tätig. Seine Werke sind im Bärenreiter Verlag veröffentlicht, CDs bei wergo und telos. Stranz verstarb kurz vor seinem 58. Geburtstag an einem schweren Krebsleiden.

Sein Schaffen umfasst Orchester-, Ensemble- und Kammermusik. Bekannt wurden vor allem seine vier Streichquartette.

Ehrungen

  • 1974 Kompositionspreis der Stadt Stuttgart (für Tachys; zusammen mit Horst Lohse, Wolfgang Rihm und Manfred Trojahn)
  • 1992 Schneider-Schott-Musikpreis Mainz
  • 2000 Gerda-und-Günter-Bialas-Preis

Weblinks

Normdaten: Personennamendatei (PND): 121656365 | Library of Congress Control Number (LCCN): n 78027105
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 04.10.2010 19:09:42

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ulrich Stranz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.