George Flynn

geboren am 1.1.2000

Links www.discogs.com (Englisch)

George Flynn (Posaunist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

George Flynn ist ein US-amerikanischer Studio- und Jazz-Musiker (Posaune, Bassposaune, Tuba).

Leben und Wirken

Flynn begann seine Musikerkarriere, nachdem er vier Jahre bei der US-Marine gedient hatte, bei Buddy Rich. Er arbeitete seitdem im Raum New York in Broadway-Theatern[1] und ab den 1970er Jahren als Studiomusiker, u. a. mit Philip Glass (Koyaanisqatsi 1982), Michael Jackson, Aretha Franklin, Natalie Cole, Liza Minnelli, Barbra Streisand, Chaka Khan, Sinéad O’Connor, Tony Bennett, Amy Winehouse, Anne Murray, Gladys Knight (Before Me) und für Filmsoundtracks wie The Wiz – Das zauberhafte Land (1978), König der Löwen (1994) und Alamo – Der Traum, das Schicksal, die Legende (2004). Er ist Mitglied im Westchester Jazz Orchestra (u. a. mit Marvin Stamm und Jim Rotondi)[2] in der New York Big Band von John Fedchock und im Orchester von Maria Schneider, auf deren Alben Evanescence (1994), Allégresse (2000), Days of Wine and Roses (2000) und Concert in the Garden (2008) er zu hören ist. Außerdem wirkte er 2011 bei Ryan Truesdells Gil-Evans- Projekt Centennial – Newly Discovered Works of Gil Evans mit.[3]

Flynn, der im Bereich des Jazz bis 2011 bei über 50 Aufnahmesessions mitwirkte,[4] ist nicht mit dem gleichnamigen Komponisten und Pianisten (* 1937) zu verwechseln.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Broadway Information
  2. Westchester Jazz Orchestra
  3. Victor Schermer: Ryan Truesdell: The Gil Evans Project (2012) in All About Jazz
  4. Tom Lord Jazz Discography
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 23.08.2016 22:28:33

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel George Flynn (Posaunist) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.