Zayn Malik

geboren am 12.1.1993 in Bradford, Yorkshire, Grossbritannien

Alias Zayn

Links inzayn.com (Englisch)

Zayn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Zayn (* 12. Januar 1993 als Zain Javadd Malik in Bradford, England) ist ein britischer Pop- und R&B-Sänger. Er wurde als Mitglied der Boygroup One Direction bekannt.

Leben

Malik ist der Sohn des aus Pakistan stammenden Yaser Malik und der Britin Trisha Brannan Malik. Er hat eine ältere und zwei jüngere Schwestern. Er besuchte die Lower Fields Primary School und die Tong High School in Bradford.

2010 nahm er im Alter von 17 Jahren an der Castingshow The X Factor teil. Nach seinem Ausscheiden gründeten die Juroren der Show, Nicole Scherzinger und Simon Cowell, mit ihm, Harry Styles, Liam Payne, Louis Tomlinson und Niall Horan die Boygroup One Direction. Die Gruppe belegte im Finale der Show den 3. Platz.[1] Zusammen veröffentlichten sie vier Alben und erreichten mit vier Singles Platz 1 der britischen Charts. Im März 2015 verließ Zayn die Gruppe aus privaten Gründen, nachdem er bereits bei einigen Konzerten der On the Road Again Tour nicht mehr dabei war.[2]

Ende Juli 2015 unterschrieb er einen Plattenvertrag bei RCA Records. Die erste Single Pillowtalk erschien am 29. Januar 2016; im dazugehörigen Video spielt Gigi Hadid mit, mit der er bis März 2018 liiert war.[3] Am 26. Februar veröffentlichte er den Song It’s You, am 10. März folgte die zweite Single aus seinem Album, Like I Would. Am 18. März 2016 erschien als letzte Vorab-Single der Song Befour. Das Studioalbum Mind of Mine folgte am 25. März 2016; es erreichte Platz 9 in Deutschland und Platz 1 in den Vereinigten Staaten und Großbritannien.

Diskografie

Alben

Jahr Titel Chartplatzierungen[4][5] Anmerkungen
Deutschland DE Osterreich AT Schweiz CH Vereinigtes Konigreich UK Vereinigte Staaten US
2016 Mind of Mine
RCA
9
(3 Wo.)
2
(4 Wo.)
5
(4 Wo.)
1
(10 Wo.)
1
(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. März 2016

Singles

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 06.12.2018 12:38:42

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Zayn aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.