Manolis Kalomiris

geboren am 14.12.1883 in Izmir, Ägäisregion, Türkei

gestorben am 3.4.1962 in Athen, Attika, Griechenland

Links www.kalomiris.org (Englisch)

Manolis Kalomiris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Manolis Kalomiris (griechisch  ; * 14. Dezember 1883 in Smyrna; 3. April 1962 in Athen) war ein griechischer Komponist.

Kalomiris studierte in Athen bei Timotheos Xanthopoulos, in Konstantinopel bei Sophia Spanoudi und von 1901 bis 1906 in Wien. Von 1906 bis 1910 war er Klavierlehrer am Konservatorium von Charkow, danach unterrichtete er am Athener Konservatorium. 1919 gründete er das Griechische Konservatorium[1], welches er bis 1926 leitete. Anschließend gründete er das Nationale Konservatorium. 1947 wurde er zum Präsidenten des griechischen Komponistenverbandes gewählt, 1950 wurde er Präsident der Nationaloper.

Kalomiris komponierte fünf Opern und mehrere Schauspielmusiken, drei Sinfonien, ein Klavier- und ein Violinkonzert, kammermusikalische Werke, Klavierstücke und zahlreiche Lieder. Daneben veröffentlichte er auch mehrere musikpädagogische Schriften.

Einzelnachweise

  1. Art. Athener Konservatorium

Weblinks

Normdaten: Library of Congress Control Number (LCCN): n 79091385 | Virtual International Authority File (VIAF): 7652047
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 10.02.2014 20:01:45

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Manolis Kalomiris aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.