Musikdatenbank

Musiker

Béla Drahos

Béla Drahos - © Culturawiki

geboren am 14.4.1955 in Kaposvár, Dél-Dunántúl, Ungarn

Béla Drahos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Béla Drahos (* 14. April 1955 in Kaposvár) ist ein ungarischer Flötist und Dirigent.

Biographie

Béla Drahos begann im Alter von acht Jahren Flöte zu spielen. In seiner Jugend gewann er mehrere Preise, darunter den ersten Preis beim internationalen Wettbewerb Concertino Prague. 1992 debütierter er als Dirigent.[1] Drahos arbeitete unter anderem mit der österreichischen Gitarristin Johanna Beisteiner, dem ungarischen Komponisten Robert Gulya sowie den Budapester Symphonikern, wo er auch Solist auf der Querflöte war. Er nahm mehrere Tonträger für Naxos[2] sowie Gramy Records[3] auf.

Diskografie (unvollständig)

  • 1992: Bach, C.P.E.: Sonatas for Flute and Harpsichord, Wq. 8387 (Naxos)
  • 1998: Vivaldi: Flute Concertos Vol. 1 (Naxos)
  • 2000: Vivaldi: Flute Concertos Vol. 2 (Naxos)
  • 2002: Chill with Vivaldi (Naxos)
  • 2004: Between Present and past (Gramy Records)
  • 2005: Flute Moments (Naxos)
  • 2010: Live in Budapest (Gramy Records). Videobeispiele zum Konzert für Gitarre und Orchester und zum Tango Der Milonguero und die Muse von Robert Gulya in einem Live-Konzert mit Béla Drahos, Johanna Beisteiner und den Budapester Symphonikern.

Einzelnachweise

  1. Erik Eriksson: Béla Drahos bei Allmusic (englisch)
  2. Biografie und Diskografie von Béla Drahos auf der Webseite von Naxos
  3. Information über die DVD Live in Budapest auf der Webseite von Gramy Records

Weblinks

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 13.12.2016 20:09:02

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Béla Drahos aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.