Musikdatenbank

Musiker

Akiko Suwanai

Akiko Suwanai - © Takaki Kumada

geboren am 7.2.1972 in Tokyo, Honshu, Japan

Links www.harrisonparrott.com (Englisch)

Akiko Suwanai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Akiko Suwanai (jap. 諏訪内 晶子, Suwanai Akiko; * 7. Februar 1972 in der Präfektur Tokio) ist eine japanische Geigerin.

Karriere

Suwanai ist die jüngste Gewinnerin des internationalen Tschaikowski-Wettbewerbes im Jahre 1990. Zudem gewann Suwanai den zweiten Preis des Königin-Elisabeth-Musik-Wettbewerbes im Jahre 1989. Sie studierte bei Toshiya Etô an der Tôhô Gakuen School, bei Dorothy DeLay und Cho-Liang Lin an der Juilliard School und bei Uwe-Martin Haiberg an der Universität der Künste Berlin. Seit August 2000 spielt Akiko Suwanai auf der „Dolphin“ von Stradivari aus dem Jahre 1714, einer Leihgabe der Nippon Music Foundation.[1] Sie hat zahlreiche CDs veröffentlicht.[2]

Diskografie

  • 1997: Concerto No. 1 / Scottish Fantasy
  • 1998: Suwanai: Souvenir
  • 2001: Violin Concerto, etc.
  • 2001: Mendelssohn: Violin Concerto in E Minor / Tchaikovsky: Violin Concerto in D Major
  • 2002: Brahms, Dvořák, Janáček
  • 2003: Sibelius & Walton Violin Concertos
  • 2004: Poème
  • 2006: Bach: Violin Concertos

Weblinks

Einzelnachweise

  1. nmf.or.jp: About Nippon Music Foundation - Instruments Owned by Nippon Music Foundation, abgerufen am 11. Januar 2018
  2. Biografie auf Universal-Music.co.jp (abgerufen am 17. Mai 2010)
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 11.01.2018 00:16:42

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Akiko Suwanai aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.