Musikdatenbank

Musiker

Giuseppe Giordani

geboren am 19.12.1751 in Napoli, Campania, Italien

gestorben am 4.1.1798 in Fermo, Marche, Italien

Giuseppe Giordani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Giuseppe Tommaso Giovanni Giordani (Giordano) (* 19. Dezember 1751 in Neapel; 4. Januar 1798 in Fermo) war ein italienischer Komponist der Klassik, sein wichtigster Schaffensbereich war die Oper.

Giuseppe Giordani war ein Schüler des Konservatoriums von S. Maria di Loreto in Neapel. Seine Lehrer waren Gennaro Manna (1715-1779), Antonio Sacchini, Pietro Antonio Gallo (um 1695-1777) und Fedele Fenaroli (1730-1818). Zu seinen Mitstudenten gehörten Domenico Cimarosa und Niccolò Antonio Zingarelli. 1774 wurde er Kapellmeister am Dom S. Gennaro von Neapel. Seine erste Oper L'Epponina wurde 1779 aufgeführt.

Nach der erfolgreichen Aufführung der Oper La disfatta di Dario 1789 im Teatro alla Scala von Mailand wurde Giordani Kapellmeister der Kathedrale von Fermo. Seine Werke wurden zu Lebzeiten in Norditalien, aber auch in Madrid, Lissabon und Dresden aufgeführt.

Die weithin bekannte Vertonung des Gedichtes Caro mio ben wurde lange Zeit dem älteren Bruder Tommaso Giordani zugeschrieben. Sie ist nach neueren Erkenntnissen möglicherweise von Giuseppe Giordani.

Weblinks

Normdaten: Library of Congress Control Number (LCCN): n 83129318 | Virtual International Authority File (VIAF): 47111099
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 04.01.2014 22:19:25

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Giuseppe Giordani aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.