Marc Lewon

geboren 1972 in Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland

Links www.lewon.de (Deutsch, Englisch)
www.leones.de (Französisch)

Marc Lewon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Marc Lewon (* 1972 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Musiker und Musikwissenschaftler.

Ausbildung

Von 1995 bis 2002 studierte Lewon Musikwissenschaften bei Thomas Schipperges und Silke Leopold und Germanistik an der Universität Heidelberg und von 2002 bis 2007 Laute bei Crawford Young, Fidel bei Randall Cook und Gesang an der Mittelalterabteilung der Schola Cantorum Basiliensis. Er ist Spezialist für die deutschsprachige Musik des Mittelalters, darunter Minnesang (Neidhart), Sangspruchdichtung und die frühen deutschen Liederbücher (Lochamer-Liederbuch). Seit 2010 arbeitet er unter Reinhard Strohm an seinem Doctor of Philosophy in Music an der Universität Oxford.

Musiker

Marc Lewon ist als Lautenist und Fidelspieler bei verschiedenen Ensembles für Musik des Mittelalters und Renaissancemusik tätig. Weltweite Konzerttätigkeit, Mitwirkung bei über 20 CD-Produktionen, Rundfunkaufnahmen und solistisches und Ensemblespiel bei den Ensembles Unicorn (Michael Posch), Perlaro, ordo virtutum, Shield of Harmony (Crawford Young und Andreas Scholl), Dulce Melos, a chantar, Grand Desir. Sein eigenes Ensemble Leones gründete er 2001 für spezielle Projekte zu Früher Musik.

Lehrtätigkeit

Marc Lewon unterrichtete im Fach mittelalterliche Musik Theorie und Ensemble an der Schola Cantorum Basiliensis, an der Musikhochschule Leipzig, am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Wien, bei den Etappen für Alte Musik auf Burg Fürsteneck und ist Gründer und gemeinsam mit Uri Smilansky Leiter der zweijährigen berufsbegleitenden Fortbildungsreihe für Musiker und Musikpädagogen zur Musik des Mittelalters Frühe Musik der Hohen Stände und der Resonanzen der Musik des Mittelalters in der Akademie Burg Fürsteneck.

Veröffentlichungen (Artikel, Editionen)

  • Marc Lewon: Vom Tanz im Lied zum Tanzlied? Zur Frage nach dem musikalischen Rhythmus in den Liedern Neidharts, in: Das mittelalterliche Tanzlied (1100-1300). Lieder zum Tanz Tanz im Lied, hrsg. v. Dorothea Klein zusammen mit Brigitte Burrichter und Andreas Haug, Würzburg 2012 (= Würzburger Beiträge zur deutschen Philologie, Bd. 37), S. 137-179.
  • Wie klang Minnesang? Eine Skizze zum Klangbild an den Höfen der staufischen Epoche, in: Dichtung und Musik der Stauferzeit. Wissenschaftliches Symposium der Stadt Worms vom 12. bis 14. November 2010, hrsg. von Volker Gallé, (= Schriftenreihe der Nibelungenlied-Gesellschaft Worms, Bd. 7), Worms (Worms-Verlag) 2011, S. 69-123.
  • Oswald von Wolkenstein als Komponist ein- und mehrstimmiger Lieder, in: Ich Wolkenstein 1445 - 2011, Begleitbuch zur Ausstellung, Band II, hrsg. von Hans-Dieter Mück, Bozen (Verlagsanstalt Athesia) 2011, S. 218-220.
  • Oswald von Wolkenstein: Die mehrstimmigen Lieder, in: Oswald von Wolkenstein. Leben - Werk - Rezeption, hrsg. von Ulrich Müller und Margarete Springeth, Berlin/New York (De Gruyter) 2011, S. 168-191.
  • Der gesungene Gedichtsvortrag: Eine musikalische Hypothese über die Lieder Walthers von Klingen, in: Walther von Klingen und das Kloster Klingental zu Wehr, hrsg. von der Stadt Wehr, Ostfildern/Deutschland (Thorbecke Verlag) 2010, S. 131-145.
  • Das Lochamer Liederbuch in neuer Übertragung und mit ausführlichem Kommentar, hrsg. von Marc Lewon, 3 Bände, Brensbach/Deutschland (Verlag der Spielleute) 2007/2008/2010.
  • Alexandre Agricola et ung bon joueur de luz Agricola und die Laute, in: Alexander Agricola Musik zwischen Vokalität und Instrumentalismus, hrsg. von Nicole Schwindt, Kassel, Basel, London, New York, Praha 2007 (= Trossinger Jahrbuch für Renaissancemusik, Bd. 6, 2006), S. 141170. In englischer Übersetzung: Agricola et ung bon joueur de luz Agricola and the Lute, in: Quarterly of the Lute Society of America, vol. XLIII, No. 4, November 2008, S. 7-21.
  • Nu wol ûf, ritter, ez ist tac! Die Tagelieder des von Wissenlo mit Melodien hrsg. von Marc Lewon und Albrecht Haaf, Brensbach/Deutschland (Verlag der Spielleute) 2004.
  • Auf der Suche nach der verlorenen Musik, (Über den Ursprung und die Entwicklung der musikalischen Notation mit zahlreichen Abbildungen), in: Karfunkel Zeitschrift für erlebbare Geschichte (Nrn. 46 und 47), Juni/Juli und August/September 2003.
  • Einführung zur Musik im Mittelalter, Artikel, Erstveröffentlichung auf der CD-ROM Burg, Ritter, Spielmann (2000); gedruckt in: Karfunkel Zeitschrift für erlebbare Geschichte (Nrn. 31 und 32), September/Oktober und November/Dezember 2000.
  • Mittelalterliche Musik verstehen, oder: den Hörer in die Pflicht nehmen, in: Karfunkel Zeitschrift für erlebbare Geschichte (Nr. 34), Juni/Juli 2000, S. 19.

Diskografie

  • Ave meres sterne - Deutsche Weihnachtsmusik des Mittelalters, La Mouvance (Zweitausendeins Edition, 2013)
  • Colours in the Dark The Instrumental Music of Alexander Agricola, Ensemble Leones (Christophorus, 2013) enthält die Ersteinspielung der agricologies VIII & IX von Fabrice Fitch
  • The Birth of the Violin, Le Miroir de Musique (Ricercar, 2013)
  • Heinrich Isaac: Ein frölich wesen. Secular & textless music, Ensemble Les Flamboyants (Christophorus, 2012)
  • Das Glogauer Liederbuch (The Glogau Song Book). Songs, Comic Tales and Tails, Sabine Lutzenberger, Martin Hummel, Marc Lewon & Ensemble Dulce Melos (Naxos, 2012)
  • Veiled Desires. Lives and Loves of Nuns in the Middle Ages / Nonnenliebe und Nonnenleben im Mittelalter / Vie et amour de nonnes au Moyen Âge, ensemble peregrina (Raumklang, 2012)
  • La Bella Mandorla. Madrigals from the Codex Squarcialupi, ensemble palatino87 (cpo, 2012)
  • Neidhart. A Minnesinger and his Vale of Tears: Songs and Interludes, Ensemble Leones (Naxos, 2012) enthält die erste Gesamteinspielung des Frankfurter Neidhart-Fragmentes (früheste Musikquelle zu Neidhart, ca. 1300)
  • Le Maître de "Fricassée". Secular Music of Jean Japart (15th century), Les Flamboyants (Christophorus, 2011)
  • Frolich, zärtlich, lieplich... Oswald von Wolkenstein. Liebeslieder/Love songs/Chansons d'amour/Canzoni d'amore, Ensemble Unicorn (Raumklang, 2011)
  • Les fantaisies de Josquin The Instrumental Music of Josquin Desprez, Ensemble Leones (Christophorus, 2011) enthält die Ersteinspielung der Komposition "Sei gelobt, du Baum" von Arvo Pärt
  • Amor vincit omnia Medieval Love Songs, a chantar (Christophorus, 2011)
  • La contenance angloise English Style in 15th century Burgundy Dunstable & Dufay, Binchois, Brassart, chant1450 (Christophorus, 2010)
  • Camino de Santiago, Villasirga, Montserrat Medieval Music from Spanish Pilgrimages, Early Music Freiburg (Christophorus, 2010)
  • Sotto limperio del possente prince Hommage Music of the 14th and 15th Century, Ensemble Perlaro (Panclassics, 2010)
  • Oswald von Wolkenstein Songs of Myself, Andreas Scholl & Shield of Harmony (Crawford Young, Kathleen Dineen, Margit Übellacker, Marc Lewon) (Harmonia Mundi, 2010)
  • Danse et Chanson, Grand Désir (Aliud, 2009)
  • Vincenzo da Rimini (Live-Aufnahme mit dem Gesamtwerk Vincenzos in Kombination mit einer neuen Transkription und musikwissenschaftlichen Analyse der Werke von Vincenzo da Rimini als CD-Beilage in: Vincenzo da Rimini Amintore Galli, hrsg. von Emilio Sala (= Quaderno delle notti Malatestiane 2008, Rimini 2008)), Ensemble Perlaro (Rimini, 2008)
  • Kyrie, The Oxford Clerkes & Ensemble Le Basile (The Gift of Music, 2008)
  • Das Lochamer Liederbuch, Ensemble Dulce Melos & Martin Hummel (Naxos, 2008)
  • Cum Tympano, Early Music Freiburg (Christophorus, 2007)
  • Tamburi Mundi Live 2007, Early Music Freiburg (Murat Coskun, 2007)
  • Liebes langer mangel ist meines herzen angel, Ensemble Unicorn (Schloss Tirol, 2007)
  • Otfrid von Weißenburg (800870): Liber Evangeliorum, ensemble officium (Christophorus, 2005)
  • Tempus fugit, Early Music Freiburg (Christophorus, 2003)
  • Giovanni Pierluigi da Palestrina: Le Vergini di Petrarca, ensemble officium (Christophorus, 2001)
  • Nu wol ûf, ritter, ez ist tac! Die Tagelieder des von Wissenlo, Early Music Freiburg (Verlag der Spielleute, 2001)
  • Pilgerwege, Early Music Freiburg (Verlag der Spielleute, 2000)
  • Lima-Liturgie Maxime Kovalevsky, ensemble officium (Christophorus, 2000)
  • Argentea, Wünnespil (Verlag der Spielleute, 2000)
  • Eure Ohren werden Augen machen, Oni Wytars (KZK, 1997)
  • Ich, Michel Beheim (Ersteinspielung aller Melodien des Sangspruchdichters Michel Beheim), Ensemble Trecento, (Verlag der Spielleute, 1997)

Weblinks

Normdaten: Personennamendatei (PND): 135400597 | Virtual International Authority File (VIAF): 80159972
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 25.11.2013 23:43:57

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Marc Lewon aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.