Charles Wesley

geboren am 18.12.1707 in Epworth, Lincolnshire, England, Grossbritannien

gestorben am 29.3.1788

Charles Wesley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Charles Wesley (* 18. Dezember 1707 in Epworth, North Lincolnshire; † 29. März 1788 in London) war neben seinem Bruder John Wesley und George Whitefield einer der drei Begründer der methodistischen Bewegung. Ihr Vater, Samuel Wesley (senior), war ein Dichter und Theologe. Die Mutter war Susanna Wesley.

Leben

Wie sein Bruder John studierte auch Charles Wesley Theologie in Oxford. Während seiner Studienzeit organisierte er ein regelmäßiges Treffen gläubiger Studenten, das „Holy Club“ genannt wurde. Sein Bruder John übernahm die Leitung dieser Versammlung, der im Jahr 1732 auch George Whitefield beitrat.[1] 1735 wurde Wesley zum anglikanischen Priester geweiht. Nach seinem Studium reiste er in die erst kürzlich gegründete Kolonie Georgia, um dort als Sekretär für Gouverneur James Oglethorpe zu arbeiten. Dort lernte er die Glaubensauffassungen der Herrnhuter Brüdergemeine kennen, besonders deren Idee eines persönlichen Glaubens an Jesus Christus.[1] Nach einem Bekehrungserlebnis im Mai 1738 begannen die Brüder, in ganz Großbritannien zu predigen.

Charles war ein begabter Prediger, aber sein besonderer Beitrag zur Entwicklung des Methodismus waren seine Gedichte, in denen er die methodistische Theologie, Bibeltexte und Gebete in eine leicht fassbare und einprägsame Form brachte. Sein Bruder John wurde von den Leuten geachtet, ja fast gefürchtet; Charles hingegen wurde geliebt. John war der Kopf und Organisator der methodistischen Bewegung, Charles aber brachte die Liebe und die Herzlichkeit in das Miteinander. Er hat über 6000 Gedichte geschrieben. Viele von ihnen wurden als Lieder bekannt. Einige gehören noch heute zu den bekanntesten „Klassikern“ der englischsprachigen Kirchenlieder aller Konfessionen. Auch die weitere Entwicklung des Kirchenliedes im englischen Kulturraum und den späteren USA wurde durch Wesleys Texte wesentlich beeinflusst.

Charles Wesley starb 1788 in London.

Lieder

  • Christ, der Herr, ist auferstanden (Christ, the Lord Is Risen Today)
  • Freut euch! Der Herr ist nah
  • Hilf uns einander helfen, Herr (Help Us to Help Each Other)
  • Hört die Engelchöre singen (Hark! The Herald Angels Sing)
  • Jesus, Heiland meiner Seele (Jesus, Lover of My Soul)
  • Kann es denn sein, dass Gott mir gibt (And Can It Be, That I Should Gain)
  • Komm, Du langersehnter Jesus (Come, Thou Long Expected Jesus)
  • Liebe, komm herab zur Erde (Love Divine, All Loves Excelling)
  • Mein Mund besinge tausendfach (Oh, for a Thousand Tongues to Sing)
  • Mit Jauchzen freuet euch / Frohlockt, der Herr regiert! (Rejoice! The Lord Is King)
  • Forth in Thy Name, O Lord

Gedenktag

2. März im Kalender der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Amerika (ELCA).[2]

Literatur

  • Gary Best: Charles Wesley (1707–1788). Eine Biografie. Übersetzt aus dem Englischen von Marianne Mühlenberg. Edition Ruprecht, Göttingen 2008, ISBN 978-3-7675-3053-9.
  • Erika Mayer: Charles Wesleys Hymnen. Eine Untersuchung und literarische Würdigung. Diss. Universität Tübingen (masch.), 1957.
  • John R. Tyson: Assist Me To Proclaim. The Life and Hymns of Charles Wesley. Edition Ruprecht, Göttingen 2007, ISBN 978-3-7675-3052-2.
  • Karl Heinz Voigt: WESLEY, Charles. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 13, Bautz, Herzberg 1998, ISBN 3-88309-072-7, Sp. 895–914.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b J. Gordon Melton: Wesley, Charles. (1707–1788) hymn writer and cofounder of Methodism. In: Encyclopedia of World Religions. Encyclopedia of Protestantism, Nr. 6. Facts of File, New York 2005, ISBN 978-0-8160-5456-5, S. 565 (englisch).
  2. 2. März im ökumenischen Heiligenlexikon
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 23.10.2018 09:18:37

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Charles Wesley aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.