Alon Yavnai

Alon Yavnai - © Carsten Fleck for http://obliqsound.com

geboren 1969

Links obliqsound.com (Englisch)

Alon Yavnai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Alon Yavnai (hebräisch אלון יבנאי; * 1969) ist ein israelischer Jazzpianist und Komponist.

Leben und Wirken

Yavnai, der in Tel Aviv aufwuchs, begann im Alter von vier Jahren Klavier zu spielen; mit 13 Jahren begleitete er professionell Sänger. Nach seiner Graduierung an der Thelma-Yalin-Kunsthochschule und dem Givatajim-Konservatorium setzte er seine Studien an der Berklee School of Music in Boston, Massachusetts fort. Dort arbeitete er u. a. mit Paquito D’Rivera in mehreren Formationen, außerdem mit Regina Carter, den New York Voices und seinem eigenen Trio. Er spielte zudem mit Freddie Hubbard, Joe Lovano, Nancy Wilson, Rosa Passos, Leny Andrade, Louis Hayes, Bob Moses, Ravi Coltrane, Romero Lubambo, Claudio Roditi, Rufus Reid, Jim Chapin, Gregg August und George Garzone. 2001 legte er sein Debütalbum D.S. Al Coda vor; 2008 erhielt Yavnai als Mitglied des Paquito D'Rivera Quintet für seine Mitwirkung am Album Funk Tango, zu dem Yavnai das Titelstück geschrieben hatte, einen Grammy (in der Kategorie „bestes Latin Jazz-Album“). Im selben Jahr legte er das Album Travel Notes vor, aufgenommen in Solo- und in Trio-Besetzung mit dem Bassisten Omer Avital und Jamey Haddad (Perkussion). 2012 erschien ein gemeinsames Album mit der NDR Bigband.

Diskografie – Hinweise

  • D.S. Al Coda (Whaling City Sound, 2001), mit George Garzone, Avishai Cohen
  • Picture This (Bon Rapport Music, 2004)
  • Travel Notes (ObliqSound, 2008)
  • Alon Yavnai/NDR Bigband: Schir Ahava (dt. Liebeslied) (2012)

Weblinks

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 21.02.2019 04:11:29

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Alon Yavnai aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.