Musikdatenbank

Musiker

Orchestre des Concerts Lamoureux

geboren 1881

Alias Orchestre Lamoureux

Links www.orchestrelamoureux.com (Französisch)

Orchestre Lamoureux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Das Orchestre Lamoureux ist ein durch Charles Lamoureux im Jahre 1881 als Société des Nouveaux-Concerts gegründetes Orchester in Paris mit Sitz am Théâtre des Champs-Élysées. Es wird gefördert durch die Stadt Paris und besteht aus ca. 85 durch Wettbewerb ausgewählten Musikern.[1]

Das Orchester hat eine große Bedeutung für das französische Musikleben, viele große Dirigenten und Interpreten sind mit ihm aufgetreten; mit ihm fanden unter anderem folgende Premieren statt:

Dirigenten

  • Charles Lamoureux (1881–1897)
  • Camille Chevillard (1897–1923)
  • Paul Paray (1923–1928)
  • Albert Wolff (1928–1934)
  • Eugène Bigot (1935–1950)
  • Jean Martinon (1951–1957)
  • Igor Markevitch (1957–1961)
  • Jean-Baptiste Mari
  • Jean Claude Bernède (1979–1991)
  • Valentin Kojin (1991–1993)
  • Yutaka Sado (1993–2011)
  • Fayçal Karoui (2011–)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Orchestergeschichte auf orchestrelamoureux.com, abgerufen 2018-03-13
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 14.03.2018 05:41:58

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Orchestre Lamoureux aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.