Helmut Nieberle

Helmut Nieberle

geboren 1956 in Kaufbeuren, Bayern, Deutschland

gestorben am 9.2.2020 in Regensburg, Bayern, Deutschland

Links www.helmutnieberle.de (Deutsch)

Helmut Nieberle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Helmut Nieberle (* 1956 in Kaufbeuren) ist ein deutscher Jazzgitarrist.

Leben und Wirken

Nieberle wendete sich mit zwölf Jahren als Autodidakt der Gitarre zu. 1973 entdeckte er die Musik Django Reinhardts; 1978 führte der Besuch eines Konzertes von Barney Kessel, dazu, dass er im Laufe diverser Amerikareisen Workshops bei Joe Pass, Attila Zoller, Barney Kessel, Herb Ellis, Karl Ratzer, Jim Hall sowie Peter Leitch absolvierte. 1979 begann er als Sologitarrist in Richard Wiedamanns Rabo Swing Maschine. 1980 studierte er über Fernkurs an der Berklee School of Music Bigband-Arrangement. Die Musik Django Reinhardts beeinflusste seine erste eigene Band Stringbag (mit Geiger Stefan Kalmer).

1982 entstand zusammen mit dem Sänger Axel Prasuhn das Duo Voice & Strings. Im Folgejahr arbeitete er mit Häns’che Weiss zusammen und gründete das Quintett Cordes Sauvages, mit dem er mehrere Alben veröffentlichte. 1987 begegnete er Helmut Kagerer, mit dem er ein langjähriges, von der Kritik hochgelobtes Gitarren-Duo-Projekt bildete, das diverse Alben vorlegte. Gelegentlich spielte er auch bei Joe Kienemann. Daneben entstanden Plattenaufnahmen mit Arthur Blythe, Jim Mullen, The Kagerer Four, Otto Sander, Albert Josipovic, David Gazarov und Milorad Romic. Auch hat Nieberle in Augsburg Theatermusik geschaffen.

Nieberle unterrichtete seit 1980 an der Städtischen Musikschule in Regensburg, am Freien Musikzentrum in München, an der Universität Augsburg sowie an verschiedenen Volkshochschulen.

Helmut Nieberle lebt in Regensburg.

Preise und Auszeichnungen

Nieberle erhielt gemeinsam mit Kagerer 1991 den Kultur-Förderpreis des Freistaates Bayern. 2007 wurde das Duo mit dem Archtop Germany Award ausgezeichnet.

Diskographische Hinweise

Weblinks

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 31.05.2017 21:30:14

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Helmut Nieberle aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.