Musikdatenbank

Musiker

Franciszek Lessel

Franciszek Lessel

geboren 1780 in Putawy, Polen

gestorben am 26.12.1838 in Piotrków, Polen

Franciszek Lessel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Franciszek Lessel (* um 1780 in Puławy; † 26. Dezember 1838 in Piotrków Trybunalski) war ein polnischer Komponist.

Der Sohn des Komponisten Wincenty Ferdynand Lessel begann 1797 ein Medizinstudium in Wien, wandte sich jedoch bald der Musik zu und wurde Schüler von Joseph Haydn. 1810 kehrte er nach Polen zurück, wo er bis 1830 als Gutsverwalter arbeitete. Nachdem er die Stelle infolge des polnischen Aufstandes verloren hatte, erhielt er schließlich das Amt eines Schulinspektors in Piotrków.

Sein umfangreiches Werk umfasst unter anderem eine Oper, sechs Sinfonien, ein Klavierkonzert, eine Orchesterouvertüre, ein Adagio und Rondo für Klavier und Orchester und weitere Orchesterwerke, kammermusikalische Werke, darunter eine Phantasie Caractéristique für Streichquartett und ein Quartett für Flöte und Streicher, zehn Historische Gesänge, Lieder und kirchenmusikalische Werke.

Literatur

  • Antonicek: Lessel Franciszek. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 5, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1972, S. 157.
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 21.09.2017 13:59:18

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Franciszek Lessel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.