Ernesto Nazareth

Ernesto Nazareth

geboren am 20.3.1863 in Rio de Janeiro, Brasilien

gestorben am 4.2.1934 in Jacarepaguá, Rio de Janeiro, Brasilien

Ernesto Nazareth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Ernesto Júlio Nazareth (* 20. März 1863 in Rio de Janeiro; † 4. Februar 1934 in Jacarepaguá, Rio de Janeiro) war ein brasilianischer Komponist und Pianist.

Leben

Er war besonders bekannt für seine Choros bzw. Brasilianischen Tangos (Tangos brasileiros) und kammermusikalischen Mazurkas.[1] Heitor Villa-Lobos nannte ihn „die wahre Verkörperung der brasilianischen Seele“.

Ernesto Nazareth hat 88 Tangos, 41 Walzer und 28 Polkas geschrieben, daneben noch einzelne Kompositionen aus anderen Genres – insgesamt 212 Kompositionen, fast alle für Klavier.

Zu seinen bekanntesten Stücken zählt der Choro Apanhei-te, Cavaquinho! (Ich hab' dich, Cavaquinho!). Er ist eine Hommage an den Cavaquinho, ein Saiteninstrument, das in den Choro-Orchestern Brasiliens verwendet wurde. Weitere bekannte Stücke von ihm sind der Maxixe Odeon und die Tänze Brejeiro und Dengozo.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Dirk Zdebel: Bach und ich ... Leben und Werk des brasilianischen Komponisten Heitor Villa-Lobos. Teil 2. In: Gitarre & Laute 8, 1986, 6, S. 28–35; hier: S. 28 f.
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 08.10.2018 15:42:11

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ernesto Nazareth aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.