Bobby Donaldson

Bobby Donaldson

geboren am 29.11.1922 in Boston, MA, USA

gestorben am 2.7.1971

Links www.allmusic.com (Englisch)

Bobby Donaldson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Robert Stanley „Bobby“ Donaldson (* 29. November 1922 in Boston, Massachusetts; † 2. Juli[1] 1971) war ein US-amerikanischer Jazzschlagzeuger des Swing.

Leben und Wirken

Bobby Donaldson spielte Anfang der 1940er Jahre zunächst in lokalen Bands; während des Militärdienstes, den er in New Yeok ableistete, spielte er mit Russell Procope. 1946/47 arbeitete er bei Cat Anderson und ging mit ihm auf Tournee; danach arbeitete er in den Bands von Edmond Hall, Andy Kirk, Lucky Millinder, Buck Clayton, Red Norvo, und Sy Oliver/Louis Armstrong. Donaldson galt in den 1950er und 1960er Jahren als profilierter Sessionmusiker und war an zahlreichen Plattenproduktionen beteiligt, u. a. bei Helen Merrill, Ruby Braff, Mel Powell, Benny Goodman, Count Basie, Bobby Jaspar, Herbie Mann, Andre Hodeir, Kenny Burrell, Lonnie Johnson, Frank Wess, Willis Jackson und Johnny Hodges. Er nahm auch Alben unter eigenem Namen auf, so 1958 das Album Dixieland Jazz Party für Savoy, an dem u. a Rex Stewart, Vic Dickenson, Buster Bailey, Seldon Powell, Al Lucas und Bucky Pizzarelli mitwirkten.

Literatur

  • Carlo Bohländer, Karl Heinz Holler, Christian Pfarr: Reclams Jazzführer. 4., durchgesehene und ergänzte Auflage. Reclam, Stuttgart 1990, ISBN 3-15-010355-X.

Quellen

  1. 29. November Birthdays auf Big Bands Database Plus - calendar

Weblinks

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 02.10.2018 20:30:25

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bobby Donaldson aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.