Max Bennett

Max Bennett

geboren am 24.5.1928 in Des Moines, IA, USA

gestorben am 14.9.2018 in San Clemente, CA, USA

Links www.maxbennett.com (Englisch)

Max Bennett (Musiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Max Bennett (* 24. Mai 1928 in Des Moines, Iowa) ist ein amerikanischer Jazz-Bassist. Er spielte bei Stan Kenton, Terry Gibbs und Charlie Mariano.

Leben und Wirken

Zu Beginn seiner Karriere spielte Bennett bei Herbie Fields 1949, Georgie Auld, Terry Gibbs und Charlie Ventura 1950–51, diente von 1951 bis 1953 in der US Army und arbeitete 1954 bei Stan Kenton. Bennett leitete dann eine eigene Formation und begleitete die Sängerinnen Peggy Lee 1955–56, Ella Fitzgerald 1957–58 und spielte 1959 bei Terry Gibbs. Außerdem machte Max Bennett Aufnahmen mit dem Sauter-Finegan Orchestra (1954), Charlie Mariano, Conte Candoli, Bob Cooper, Bill Holman, Stan Levey, Lou Levy, Coleman Hawkins, Jack Montrose und Frank Zappa.

Auswahldiskographie

  • Charlie Mariano: Charlie Mariano, 1953 (Bethlehem Records 10-Zoll-LP 1022, 1954)
  • Lou Levy Trio: A Most Musical Fella (RCA Victor 1491, 1957)
  • Ella Fitzgerald: Ella in Rome: The Birthday Concert, 1958 (Verve Records, 1988)
  • Terry Gibbs: Dream Band (Vol. 1) (Contemporary Records 7647, 1959)
  • Coleman Hawkins: Bean Stalkin’, 1960 (Pablo Records, 1988)

Literatur

  • Richard Cook, Brian Morton: The Penguin Guide to Jazz On CD. Penguin, 2. Auflage 1994 und 6. Auflage, London 2002.
  • Bielefelder Katalog, 1988 und 2002.

Weblinks

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 30.11.2017 17:57:43

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Max Bennett (Musiker) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.