Charles Durning

geboren am 28.2.1923 in Highland Falls, NY, USA

gestorben am 24.12.2012 in New York City, NY, USA

Links www.imdb.com (Englisch)

Charles Durning

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Charles Durning (* 28. Februar 1923 in Highland Falls, New York; 24. Dezember 2012 in New York City) war ein US-amerikanischer Schauspieler.[1] Der schwergewichtige Mime zählte seit den 1970er Jahren zu den profiliertesten Nebendarstellern in Hollywood. Eine seiner bekanntesten Rollen spielte er 1982 als Tootsies romantischer Verehrer.

Leben

Als 21-jähriger United States Army Ranger war Durning, der Sohn eines Armee-Offiziers, als Soldat im Zweiten Weltkrieg bei der Invasion am D-Day am Strandabschnitt Omaha Beach beteiligt. Durning überlebte im Dezember 1944 als einer der wenigen das Malmedy-Massaker. Er erhielt mehrere militärische Auszeichnungen, darunter den Silver Star, sowie dreimal das Purple Heart.

Nach dem Krieg verdiente Charles Durning sein Geld zunächst als Metallarbeiter, Fahrstuhlführer, Taxifahrer und Kellner. Nach einem schauspielbezogenen Studium an der New Yorker Universität war er hauptsächlich als Tänzer in verschiedenen Tanzpalästen beschäftigt. Danach begann seine Theaterkarriere vorwiegend mit Shakespeare-Rollen.

Charles Durning hatte 1965 in Ernest Pintoffs Harvey Middleman, Fireman einen ersten kurzen Filmauftritt. Zweimal war er für den Tony Award nominiert, erstmals 1965 für seine Rolle eines Universitätssporttrainers in dem Bühnenstück That Championship Season und zum zweiten Mal 1983 für seine Rolle als Big Daddy im Tennessee-Williams-Stück Die Katze auf dem heißen Blechdach.

Allgemeine Bekanntheit erreichte Charles Durning aber erst 1973 als Lieutenant Snyder in dem erfolgreichen Film Der Clou von George Roy Hill, in dem er als korrupter Inspektor zu sehen war. Der Film etablierte den grauhaarigen, schwergewichtigen Schauspieler in Hollywood als markanten Charakterdarsteller, der vor allem in den 1970er und 1980er Jahren regelmäßig in profilierten Nebenrollen zu sehen war.

Zweimal war er in der Kategorie Bester Nebendarsteller für einen Oscar nominiert: 1982 als singender Politiker in Colin Higgins' Das schönste Freudenhaus in Texas und 1983 für seine Rolle als Colonel Ehrhardt in dem Mel-Brooks-Remake von Sein oder Nichtsein. Eine seine bekanntesten Rollen spielte Durning 1982 als romantischer Verehrer von Tootsie Dustin Hoffman.

Seit 1975 wurde Durning neunmal für einen Emmy Award nominiert; darunter 2005 für seine Gastrolle als Ernie Yost in der Folge Der Held von Iwo Jima (im Original: Call of Silence) der CBS-Fernsehserie NCIS und zuletzt 2008 für seine 24 Gastauftritte als John Gavin Sr. in der Fernsehserie Rescue Me (2004-2007).

Durning wurde am 31. Juli 2008 auf dem Hollywood Walk of Fame mit einem Stern in der Kategorie Film geehrt; sein Stern befindet sich bei 6504 Hollywood Boulevard direkt neben dem seines Jugendidols James Cagney. Er starb am 24. Dezember 2012 im Alter von 89 Jahren. Sein Grab befindet sich auf dem Nationalfriedhof Arlington.

Filmografie (Auswahl)

  • 1953: You Are There (Fernsehserie, Folge 1x21 The Treason of Benedict Arnold)
  • 1969: Stiletto
  • 1970: Der Sheriff (I Walk the Line)
  • 1970: Hi, Mom!
  • 1971: Heißer Stoff für Boston (The Pursuit of Happiness)
  • 1973: Der Clou (The Sting)
  • 1973: Die Schwestern des Bösen (Sisters)
  • 1974: Extrablatt (The Front Page)
  • 1975: Die Hindenburg (The Hindenburg)
  • 1975: Nevada Pass (Breakheart Pass)
  • 1975: Hundstage (Dog Day Afternoon)
  • 1975: Und morgen wird ein Ding gedreht (Harry and Walter Go to New York)
  • 1977: Die Chorknaben (The Choirboys)
  • 1977: Das Ultimatum (Twilights Last Gleaming)
  • 1978: Das Grauen kommt um 10 (When a Stranger Calls)
  • 1978: Teufelskreis Alpha (The Fury)
  • 1978: Der große Grieche (The Greek Tycoon)
  • 1979: Auf ein Neues (Starting Over)
  • 1979: Die Bullen von Dallas (North Dallas Forty)
  • 1979: Der letzte Countdown (The Final Countdown)
  • 1981: Fesseln der Macht (True Confessions)
  • 1981: Sharky und seine Profis (Sharkys Machine)
  • 1981: Die Nacht der Vogelscheuche (Dark Night of the Scarecrow)
  • 1982: Das schönste Freudenhaus in Texas (The Best Little Whorehouse in Texas)
  • 1982: Tootsie
  • 1983: Zwei vom gleichen Schlag (Two of a Kind)
  • 1983: Sein oder Nichtsein (To Be Or Not To Be)
  • 1985: Der Verrückte mit dem Geigenkasten (The Man with One Red Shoe)
  • 1985: Sie nannten ihn Stick (Stick')
  • 1985: Tod eines Handlungsreisenden (Death of a Salesman, Fernsehfilm)
  • 1985: Solarfighters
  • 1986: Archie und Harry Sie könnens nicht lassen (Tough Guys)
  • 1986: Der Junge vom schwarzen Fluss (Where the River Runs Black)
  • 1986: Sterben und leben lassen (Big Trouble)
  • 1987: Der beste Spieler weit und breit: Sein größter Sieg (Kenny Rogers as The Gambler, Part III: The Legend Continues)
  • 1987: Escape Die Flucht (The Man Who Broke 1,000 Chains)
  • 1987: Happy New Year
  • 1987: Der Mörder mit dem Rosenkranz (The Rosary Murders)
  • 1988: Der Cop (Cop)
  • 1988: Far North
  • 1989: Fatal Sky Sie bringen den Tod (Fatal Sky)
  • 1989: Jeanny und der Weihnachtsmann (It Nearly Wasnt Christmas)
  • 1990-1994: Daddy schafft uns alle (Evening Shade, Fernsehserie, 98 Folgen)
  • 1991: V.I. Warshawski Detektiv in Seidenstrümpfen (V.I. Warshawski)
  • 1993: Hudsucker Der große Sprung (The Hudsucker Proxy)
  • 1994: I.Q. Liebe ist relativ (I.Q.)
  • 1995: Die Grasharfe (The Grass Harp)
  • 1995: Familienfest und andere Schwierigkeiten (Home for the Holidays)
  • 1995: Last Supper Die Henkersmahlzeit (The Last Supper)
  • 1996: Agent 00 Mit der Lizenz zum Totlachen (Spy Hard)
  • 1996: Tage wie dieser (One Fine Day)
  • 1997: Shelter Pakt mit dem Feind (Shelter)
  • 1998: Jerry & Tom Killer unter sich (Jerry and Tom)
  • 1998: Justice Eine Frage der Gerechtigkeit (Justice)
  • 1998: Logan: Ein Bulle unter Verdacht (Hard Time) (Fernsehfilm)
  • 1999: State and Main
  • 2000: O Brother, Where Art Thou? Eine Mississippi-Odyssee (O Brother, Where Art Thou?)
  • 2000: Letzte Ausfahrt Hollywood (The Last Producer)
  • 2000: Allein gegen die Zukunft (Early Edition)
  • 2001: L.A.P.D. To Protect and to Serve (L.A.P.D.: To Protect and to Serve)
  • 2002: Weihnachtsmann wider Willen (Mr. St. Nick)
  • 2002: Wettfieber (Bleacher Bums)
  • 2003: One Last Ride
  • 2003: Dead Canaries
  • 2003: Jesus, Mary and Joey
  • 2004: A Very Married Christmas
  • 2004: A Boyfriend for Christmas
  • 2004: Death and Texas
  • 2004: Navy CIS (NCIS, Fernsehserie, Folge 2x07 Call of Silence)
  • 2004-2011: Rescue Me (Fernsehserie)
  • 2005: Dirty Deeds Dreckige Geschäfte (Dirty Deeds)
  • 2005: The L.A. Riot Spectacular
  • 2005: Forget About It
  • 2005: Molding Clay
  • 2007: Monk (Fernsehserie, Folge 5x16 Mr. Monk Goes to the Hospital)
  • 2008: All in Alles oder nichts (Deal)
  • 2008: Good Dick

Auszeichnungen

  • Dog Day Afternoon
    • National Board of Review Award bester Nebendarsteller
    • Nominierung Golden Globe Award bester Nebendarsteller
  • Queen of the Stardust Ballroom
    • Nominierung Primetime Emmy Award bester Hauptdarsteller in einer Miniserie oder einem Spielfilm
  • Captains and the Kings
    • Nominierung Primetime Emmy Award bester Nebendarsteller in einer Miniserie oder einem Spielfilm
    • Nominierung Golden Globe Award bester Nebendarsteller Serie, Miniserie oder Fernsehserie
  • Attica
    • Nominierung Primetime Emmy Award bester Nebendarsteller in einer Miniserie oder einem Spielfilm
  • The Best Little Whorehouse in Texas
    • Nominierung Academy Award bester Nebendarsteller
  • To Be or Not to Be
    • Nominierung Academy Award bester Nebendarsteller
    • Nominierung Golden Globe Award bester Nebendarsteller Spielfilm
  • Death of a Salesman
    • Nominierung Primetime Emmy Award bester Nebendarsteller in einer Miniserie oder einem Spielfilm
  • The Kennedys of Massachusetts
    • Golden Globe Award bester Nebendarsteller Serie, Miniserie oder Fernsehserie
  • Evening Shade
    • Nominierung Primetime Emmy Award bester Nebendarsteller in einer komödiantischen Serie (1991-1992)
  • Homicide: Life on the Street
    • Nominierung Primetime Emmy Award bester Gaststar in einer Serie (Drama)
  • NCIS
    • Nominierung Primetime Emmy Award bester Gaststar in einer Serie (Drama)
  • Rescue Me
    • Nominierung Primetime Emmy Award bester Gaststar in einer Serie (Drama)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Charles Durning, Oscar-nominated king of the character actors, dies at 89 in NYC. In: The Washington Post, 25. Dezember 2012 (englisch).
Normdaten: Library of Congress Control Number (LCCN): n 85201929 | Virtual International Authority File (VIAF): 62988826
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 17.04.2014 16:14:57

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Charles Durning aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.