Willis "Gator Tail" Jackson

Willis "Gator Tail" Jackson

geboren am 25.4.1932 in Miami, FL, USA

gestorben am 25.10.1987 in New York City, NY, USA

Links www.allmusic.com (Englisch)

Willis Jackson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Willis Gator Jackson (* 25. April 1932 in Miami, Florida; 25. Oktober 1987 in New York City) war ein US-amerikanischer Jazzmusiker (Tenorsaxophonist).

Willis Gator Jackson spielte zu Beginn seiner Karriere ab 1949 im Sextett von Cootie Williams, nachdem ihn Eddie Vinson entdeckt hatte. In den 1950er Jahren war er an vielen Rhythm and Blues und Jazz-Plattensessions beteiligt (von seiner ersten als Leader, Gator Tail von 1950, hatte er seinen Spitznamen, wobei Gator eine Abkürzung für Alligatoren ist), außerdem tourte er als Leiter der Begleitband der Sängerin Ruth Brown, mit der er verheiratet war, durch die Vereinigten Staaten. Ab 1959 nahm er unter eigenem Namen für das Jazzlabel Prestige Records eine Reihe von Alben im Soul Jazz Stil auf, meist in Tenor/Orgelbesetzung, wie die LP Please Mr. Jackson mit Jack McDuff und Tommy Potter, später auch mit dem Gitarristen Pat Martino (Gravy, 1963). In den 1970er Jahren nahm er noch für das Label Muse Records auf, wie das Album Bar Wars mit Pat Martino. Willis Jacksons Haupteinflüsse waren Lester Young und Illinois Jacquet.

Diskographische Hinweise

  • 1950 Call of the Gators (Delmark) Kompilation seiner R&B-Aufnahmen aus dem Jahr 1950
  • 1959 Please Mr Jackson (Prestige/OJC) Jack McDuff, Tommy Potter, Alvin Johnson, Bill Jennings
  • 1960 Legends of Acid Jazz (Prestige, 1959/60) Kompilation der LPs Blue Gattor und Cookin Sherry mit McDuff, Jennings, Wendell Marshall, Milt Hinton
  • 1962 Legends of Acid Jazz Keep On A Blowin (Prestige, 1960/62) Kompilation der LPs Keep On A Blowin und Thunderbird mit McDuff, Freddie Roach, Potter, Marshall, Hinton Ray Barretto
  • Gravy (Prestige) Kompilation der LPs Grease n Gravy und The Good Life, mit Pat Martino, Leonard Gaskin
  • Nuthern Like Thuthern (Prestige, 1963/64) Kompilation der LPs More Gravy und Boss Shoutin mit Martino, Sam Jones, George Tucker
  • Willis Jackson with Pat Martino (Prestige, 1964)

Literatur

  • Richard Cook und Brian Morton: The Penguin Guide to Jazz on CD. 6. Auflage, Penguin, London 2002, ISBN 0-14-017949-6.

Weblinks

Normdaten: Library of Congress Control Number (LCCN): n 87118064 | Virtual International Authority File (VIAF): 196580
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 31.03.2013 13:05:13

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Willis Jackson aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.