Samuel L. Jackson

Samuel L. Jackson

geboren am 21.12.1948 in Washington, DC, MD, USA

Links www.samuelljackson.com (Englisch)

Samuel L. Jackson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Samuel Leroy Jackson (* 21. Dezember 1948 in Washington, D.C.) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, der seine ersten Erfolge als Darsteller des New Black Cinema verzeichnete. Seinen internationalen Durchbruch feierte er durch eine Rolle in Quentin Tarantinos Kultfilm Pulp Fiction. Er ist seitdem regelmäßig in namhaften Hollywoodproduktionen zu sehen.

Leben

Jackson wuchs in Tennessee auf. Während seiner Kindheit galt sein ganzes Interesse der Musik. Er war lange Zeit Mitglied im Schulorchester und wollte ursprünglich Trompeter werden.[1] Später wechselte er jedoch in die Theatergruppe, da ihm sein Arzt die Schauspielerei als Heilmittel gegen Stottern empfohlen hatte.

Jackson besuchte das Morehouse College in Atlanta. Im Zuge der Bürgerrechtsbewegung und nach der Ermordung von Martin Luther King jr. wurde er zwischenzeitlich für zwei Jahre suspendiert, nachdem er und einige Mitstudenten Reformen des Schulkurrikulums erzwingen wollten und dafür Mitglieder des Kuratoriums auf dem Campus als Geiseln festhielten.[2][3] Er gehörte der Black-Power-Organisation an.[2][3] Nach dem Abschluss in Theaterwissenschaften 1972 war er kurze Zeit später unter anderem in den Stücken Home, The District Line und Mutter Courage und ihre Kinder zu sehen. Im Anschluss an sein Filmdebüt in Together for Days folgten Kurzauftritte in Milo Formans Ragtime, Onkel Toms Hütte, Der Prinz aus Zamunda mit Eddie Murphy und Do the Right Thing mit Regisseur Spike Lee, mit dem er insgesamt viermal zusammenarbeitete. Später gab er zu, während dieser Zeit große Drogenprobleme gehabt zu haben.[4] Seit einem Aufenthalt in einer Entzugsklinik 1991 ist er clean.[1][5]

Anfang der 1990er spielte Jackson Nebenrollen in Good Fellas Drei Jahrzehnte in der Mafia und Die Stunde der Patrioten mit Harrison Ford. Mit Rollen in der Lethal Weapon-Parodie Loaded Weapon 1 und Jurassic Park machte er auf sich aufmerksam. 1993 spielte er in True Romance, dessen Drehbuch von Quentin Tarantino stammt, einen Dealer, der am Anfang erschossen wird. Tarantino besetzte ihn ein Jahr später für seinen Kultfilm Pulp Fiction. Seine Darstellung des Killers Jules verhalf Jackson mit 46 Jahren und nach über 20 Jahren im Geschäft endgültig zum Durchbruch und brachten ihm unter anderem eine Golden-Globe- und eine Oscar-Nominierung in der Kategorie Bester Nebendarsteller ein. Jackson gehört seitdem zu jenen Schauspielern, mit denen Tarantino wiederholt zusammengearbeitet hat. So spielte er in Jackie Brown, Kill Bill Volume 2 und Django Unchained Haupt- und Nebenrollen und trat in Inglourious Basterds als Erzähler in Erscheinung.

1995 war Jackson als Bruce Willis Partner in Stirb langsam: Jetzt erst recht, ein Jahr später in Die Jury mit Sandra Bullock und Tödliche Weihnachten mit Geena Davis zu sehen. Ende der 1990er übernahm er Rollen in Tarantinos Jackie Brown mit Robert De Niro, Sphere Die Macht aus dem All mit Dustin Hoffman, Deep Blue Sea mit LL Cool J und Verhandlungssache mit Kevin Spacey. Einer seiner größten Träume erfüllte sich, als er 1997 von George Lucas eine Rolle in Star Wars: Episode I Die dunkle Bedrohung angeboten bekam. Ein Jahr zuvor hatte er diesen Wunsch in der britischen Talkshow TFI Friday geäußert. Sein Charakter Mace Windu ist nun einer der zentralen Charaktere der neuen Star Wars-Trilogie. Eine wichtige Rolle als Violinensachverständiger verkörperte er im Filmdrama Die rote Violine (1998), das für die Originalmusik von John Corigliano mit dem Oscar ausgezeichnet wurde.

In den Comicverfilmungen Iron Man (2008), Iron Man 2 (2010), Thor (2011), Captain America The First Avenger (2011), Marvels The Avengers (2012), The Return of the First Avenger (2014) und der Fernsehserie Marvels Agents of S.H.I.E.L.D. (2013, Gastrolle) übernahm Jackson die Rolle des S.H.I.E.L.D.-Anführers Nick Fury.

Daneben trat er im Film Jumper in der Rolle des Paladin Roland auf. Außerdem lieh er dem Superhelden Frozone in Die Unglaublichen The Incredibles und im Jahr 2004 der Figur des Officer Frank Tenpenny in dem Videospiel Grand Theft Auto: San Andreas seine Stimme.

Seit 1980 ist Jackson mit Schauspielkollegin LaTanya Richardson verheiratet. Sie haben zusammen eine Tochter.

Während Jackson lange Zeit wechselnde deutsche Synchronsprecher hatte (u. a. Helmut Krauss), wird er inzwischen regelmäßig von Engelbert von Nordhausen synchronisiert.

Filmografie

Schauspieler

  • 1972: Together for Days
  • 1977: The Displaced Person (Fernsehfilm)
  • 1978: The Trial of the Moke (Fernsehfilm)
  • 1981: Ragtime
  • 1987: Onkel Toms Hütte (Uncle Toms Cabin, Fernsehfilm)
  • 1987: Magic Sticks
  • 1987: Eddie Murphy Raw (Fernsehfilm)
  • 1988: School Daze
  • 1988: Der Prinz aus Zamunda (Coming to America)
  • 1989: Dead Man Out (Fernsehfilm)
  • 1989: Hawk (A Man Called Hawk, Fernsehserie, Folge 1x10 Intensive Care)
  • 1989: Do the Right Thing
  • 1989: The Days and Nights of Molly Dodd (Fernsehserie, Folge 3x07 Always Make Your Bed in the Morning)
  • 1989: Sea of Love Melodie des Todes (Sea of Love)
  • 1990: Mord mit System (A Shock to the System)
  • 1990: Def by Temptation
  • 1990: Familienehre (Betsys Wedding)
  • 1990: Mo Better Blues
  • 1990: Der Exorzist III (The Exorcist III)
  • 1990: Good Fellas Drei Jahrzehnte in der Mafia (Goodfellas)
  • 1990: The Return of Superfly
  • 1991: Law & Order (Fernsehserie, Folge 1x14 The Violence of Summer)
  • 1991: Jungle Fever
  • 1991: Johnny Suede
  • 1991: Roc (Fernsehserie, Folge 1x06 Hearts and Diamonds)
  • 1991: Strictly Business
  • 1991: Die Rache der Mafia (Dead and Alive: The Race for Gus Farace, Fernsehfilm)
  • 1992: Manny und Dan Leben und Sterben in der Bronx (Jumpin at the Boneyard)
  • 1992: Juice City-War (Juice)
  • 1992: White Sands Der große Deal (White Sands)
  • 1992: Die Stunde der Patrioten (Patriot Games)
  • 1992: Ghostwriter (Fernsehserie, 3 Folgen)
  • 1992: Getrennte Wege (Fathers & Sons)
  • 1993: The American Experience (Fernsehserie, Folge 5x10 Simple Justice)
  • 1993: Loaded Weapon 1
  • 1993: Amos & Andrew Zwei fast perfekte Chaoten (Amos & Andrew)
  • 1993: Menace II Society
  • 1993: Jurassic Park
  • 1993: True Romance
  • 1994: Against the Wall (Fernsehfilm)
  • 1994: Fresh
  • 1994: Julius Caesar Superstar (Hail Caesar)
  • 1994: Der steinige Weg zur Gerechtigkeit (Assault at West Point: The Court-Martial of Johnson Whittaker, Fernsehfilm)
  • 1994: Pulp Fiction
  • 1994: New Age (The New Age)
  • 1994: Auf der Suche nach Jimmy Hoyt (The Search for One-eye Jimmy)
  • 1995: Die andere Mutter (Losing Isaiah)
  • 1995: Kiss of Death
  • 1995: Stirb langsam: Jetzt erst recht (Die Hard: With a Vengeance)
  • 1996: Last Exit Reno (Sydney)
  • 1996: Great White Hype Eine K.O.Mödie (The Great White Hype)
  • 1996: Trees Lounge Die Bar, in der sich alles dreht (Trees Lounge)
  • 1996: Die Jury (A Time to Kill)
  • 1996: Tödliche Weihnachten (The Long Kiss Goodnight)
  • 1997: 187 Eine tödliche Zahl (One Eight Seven)
  • 1997: Eves Bayou
  • 1997: Jackie Brown
  • 1997: Verhandlungssache (The Negotiator)
  • 1998: Sphere Die Macht aus dem All (Sphere)
  • 1998: Out of Sight
  • 1998: Die rote Violine (Le violon rouge)
  • 1999: Star Wars: Episode I Die dunkle Bedrohung (Star Wars: Episode I The Phantom Menace)
  • 1999: Deep Blue Sea
  • 1999: Forever Hollywood (Dokumentarfilm)
  • 2000: Any Given Wednesday
  • 2000: Rules Sekunden der Entscheidung (Rules of Engagement)
  • 2000: WWF Smackdown! (Fernsehserie, Folge 1x44)
  • 2000: Shaft Noch Fragen? (Shaft)
  • 2000: Unbreakable Unzerbrechlich (Unbreakable)
  • 2001: The Cavemans Valentine
  • 2001: The 51st State
  • 2002: The Comeback
  • 2002: Spurwechsel (Changing Lanes)
  • 2002: Star Wars: Episode II Angriff der Klonkrieger (Star Wars: Episode II Attack of the Clones)
  • 2002: No Good Deed (The House on Turk Street)
  • 2002: xXx Triple X (xXx)
  • 2003: Freedom: A History of Us (Fernsehserie, 5 Folgen)
  • 2003: Basic Hinter jeder Lüge eine Wahrheit (Basic)
  • 2003: S.W.A.T. Die Spezialeinheit (S.W.A.T.)
  • 2004: In My Country
  • 2004: Twisted Der erste Verdacht (Twisted)
  • 2004: Kill Bill Volume 2 (Kill Bill: Vol. 2)
  • 2004: Die Unglaublichen The Incredibles (The Incredibles, Stimme für Lucius Best/Frozone)
  • 2005: Coach Carter
  • 2005: xXx 2 The Next Level (xXx: State of the Union)
  • 2005: Star Wars: Episode III Die Rache der Sith (Star Wars: Revenge of the Sith)
  • 2005: Cool & Fool Mein Partner mit der großen Schnauze (The Man)
  • 2006: Honor Deferred (Fernsehfilm)
  • 2006: Das Gesicht der Wahrheit (Freedomland)
  • 2006: Snakes on a Plane
  • 2006: Black Snake Moan
  • 2006: Home of the Brave
  • 2007: Afro Samurai (Fernsehfünfteiler, alle Folgen, Stimme für Afro Samurai/Ninja Ninja)
  • 2007: Zimmer 1408 (1408)
  • 2007: Cleaner
  • 2007: The Champ (Resurrecting the Champ)
  • 2008: Jumper
  • 2008: Iron Man
  • 2008: Star Wars: The Clone Wars (Stimme für Mace Windu)
  • 2008: Gospel Hill
  • 2008: Lakeview Terrace
  • 2008: The Spirit
  • 2008: Soul Men
  • 2009: Mütter und Töchter (Mother and Child)
  • 2009: Inglourious Basterds (Stimme für Erzähler)
  • 2009: Afro Samurai: Resurrection (Fernsehfilm, Stimme für Afro Samurai/Ninja Ninja)
  • 2010: Iron Man 2
  • 2010: Unthinkable
  • 2010: Die etwas anderen Cops (The Other Guys)
  • 2010: Vengeance: A Love Story
  • 2011: The Sunset Limited (Fernsehfilm)
  • 2011: Thor
  • 2011: Captain America The First Avenger
  • 2011: Arena
  • 2012: Der Samariter Tödliches Finale (The Samaritan)
  • 2012: Meeting Evil
  • 2012: Marvels The Avengers (The Avengers)
  • 2012: Django Unchained
  • 2013: Marvels Agents of S.H.I.E.L.D. (Fernsehserie)
  • 2013: Oldboy
  • 2014: Reasonable Doubt
  • 2014: RoboCop
  • 2014: The Return of the First Avenger (Captain America: The Winter Soldier)

Produzent

  • 1997: Eves Bayou
  • 2001: The Cavemans Valentine
  • 2001: The 51st State
  • 2007: Cleaner
  • 2009: Afro Samurai: Resurrection

Computerspiele

  • 2004: GTA San Andreas Stimme von Officer Frank Tenpenny
  • 2009: Afro Samurai Stimme von Afro und Ninja Ninja
  • 2013: Heroes of Newerth als Sprecher

Auszeichnungen und Nominierungen

  • 1991: Preis als Bester Nebendarsteller bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 1991 für Jungle Fever
  • 1995: Oscar-Nominierung als Bester Nebendarsteller für Pulp Fiction
  • 1995: Golden-Globe-Nominierung als Bester Nebendarsteller für Pulp Fiction
  • 1997: Golden-Globe-Nominierung als Bester Nebendarsteller für Die Jury
  • 1998: Silberner Bär bei der Berlinale 1998 als Bester Darsteller für Jackie Brown
  • 2006: Bambi in der Kategorie Film International
  • 2011: Image Award als Bester Nebendarsteller für Mütter und Töchter

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 tiscali (Hrsg.): Samuel L. Jackson Biography. (Zugriff am 2012-11-23)
  2. 2,0 2,1 cracked.com (Hrsg.): 11 Celebrities Who Were Secretly Total Badasses. 2010-12-06 (Zugriff am 2012-11-23)
  3. 3,0 3,1 SAMUEL L. JACKSON. (Zugriff am 2012-11-23)
  4. The Telegraph (Hrsg.): Samuel L Jackson: 'I drank and I used drugs. I fancied myself as Oliver Reed. 2012-04-26 (Zugriff am 2012-11-23)
  5. Hudson, Jeff (2004). Samuel L. Jackson: The Unauthorised Biography. Great Britain: Virgin Books. ISBN 1-85227-024-1.
Normdaten: Library of Congress Control Number (LCCN): no 96025567 | Virtual International Authority File (VIAF): 84357496

Diese Seite wurde zuletzt geändert am 06.04.2014 00:44:04

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Samuel L. Jackson aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.