Fokus

Verbier Festival 2019

Die Cellosuiten von Johann Sebastian Bach und deren Interpretation sind eng verknüpft mit dem Namen Mischa Maisky – am Festival in Verbier kommen drei davon zur Aufführung. - Foto: Aline Paley Die Cellosuiten von Johann Sebastian Bach und deren Interpretation sind eng verknüpft mit dem Namen Mischa Maisky – am Festival in Verbier kommen drei davon zur Aufführung. Foto: Aline Paley

Der Walliser Ort Verbier begrüsst vom 18. Juli bis 3. August 2019 die internationale Klassikszene auf 1500 Metern über Meer.

Das 1993 gegründete «Verbier Festival» gilt als eines der höchstdotierten Klassikfestivals im Alpenraum. Arrivierte Stars der internationalen Klassikszene geben sich auch in diesem Jahr wieder die Klinke in die Hand. Mit dabei sind heuer Persönlichkeiten wie Valery Gergiev, Daniil Trifonov, Thomas Quasthoff, Daniel Hope, Evgeny Kissin, Mischa Maisky, Grigory Sokolov, András Schiff und Vadim Repin. Aber auch der jüngeren Generation wird eine Plattform geboten, so zum Beispiel den aufstrebenden Pianisten George Li und Dmitry Masleev sowie der Cellistin María Dueñas. Besonders an Verbier ist auch die intensive Jugendförderung. Diese reicht von Meisterkursen während des Festivals bis zum Verbier Festival Orchestra, in dem junge Orchestermusikerinnen und -musiker mit renommierten Solisten und Dirigenten arbeiten können. Das mit den Jahren daraus entstandene Verbier Festival Chamber Orchestra mit ehemaligen Mitgliedern des grossen «Trainingsorchesters» stellt jeweils den festivaleigenen Klangkörper und ist während der übrigen Zeit im Jahr in allen grossen Konzertmetropolen der Welt zu Gast.

Details zum Festival

RSC/GL, 28.5.2019