Aktuelles

Konzerttipp

Steven Isserlis mit dem Musikkollegium Winterthur

Der 59-jährige englische Cellist Steven Isserlis spielt das Cellokonzert von Henri Dutilleux in Winterthur und Schaffhausen. - Quelle: Musikkollegium Winterthur Der 59-jährige englische Cellist Steven Isserlis spielt das Cellokonzert von Henri Dutilleux in Winterthur und Schaffhausen. (Quelle: Musikkollegium Winterthur)

Mi, 7. März 2018 19:30 Winterthur, Stadthaus

Auserlesene Werke und ein hochkarätiger Solist zieren das Konzertprogramm des Musikkollegiums Winterthur. Der weltweit gefeierte britische Cellist Steven Isserlis wird sich in die Mystik des Cellokonzertes von Henri Dutilleux vertiefen. Unter dem Titel «Tout un monde lointain» hat sich Dutilleux mit der Gedichtsammlung «Les Fleurs du Mal» seines Landsmannes Charles Baudelaire auseinandergesetzt und die darin evozierte sphärenhafte Stimmung in klangmalerische Töne gefasst.

Den Konzertauftakt macht das Musikkollegium unter seinem früheren Chefdirigenten Douglas Boyd mit der sinfonischen Dichtung «Prélude à l’après-midi d’un faune» von
Claude Debussy. Auch Debussy, der zu den Pionieren der Avantgarde zählt, liess sich für sein Meisterwerk von der Lyrik eines Landsmannes inspirieren. Als Abschluss wird die 5. Sinfonie von Ralph Vaughan Williams zu hören sein. In dieser verarbeitete der Komponist Themen aus seiner unvollendeten Oper «The Pilgrim’s Progress» und knüpfte damit an den romantischen Stil seiner früheren Werke an.

Dieses Programm wird am 8. März ein zweites Mal in Winterthur und am 9. März in Schaffhausen aufgeführt.

Details zu den Konzerten


Möchten Sie regelmässig über Neuigkeiten rund um Radio Swiss Classic informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!

abonnieren

Folgen Sie dem Radio Swiss Classic On-air-Service